Kultur gut stärken – Aufruf zum zweiten bundesweiten Aktionstag
06.10.11


Jetzt anmelden für den 21.05.12 - Jeder kann mitmachen!

Der Aktionstag "Kultur gut stärken" wird am 21.05.12 und am vorausgehenden Wochenende zum zweiten Mal stattfinden. Die Mitgliederversammlung und der Sprecherrat des Deutschen Kulturrates gaben auf ihren jeweiligen Sitzungen grünes Licht für die Durchführung des Aktionstages.

Auch im kommenden Jahr sollen unter dem Motto "Kultur gut stärken" bundesweit Aktionen, Veranstaltungen, Ausstellungen, Lesungen, Konzerte, Tage der offenen Tür, Demonstrationen und vieles andere mehr stattfinden. Der 21.05.12 wurde ausgewählt, weil er der Welttag der kulturellen Vielfalt ist.

Der Deutsche Kulturrat, seine Mitgliedsorganisationen und deren Mitglieder wollen an diesem Tag anschaulich machen, was kulturelle Vielfalt bedeutet, welches gesellschaftliche, kulturelle und künstlerische Potenzial in ihr liegt und wie kulturelle Vielfalt auch in Zukunft mit Leben gefüllt werden kann. Allzu oft geht es zurzeit in den kulturpolitischen Debatten nur noch darum, wie das Bestehende gesichert werden kann. Die Sorge vor Einsparungen lässt uns teilweise wie das berühmte Kaninchen vor der Schlange zittern.

Jeder kann an dem Aktionstag "Kultur gut stärken" mitmachen, ob große oder kleine kulturelle Initiativen, ob mit internationaler oder mit regionaler Ausstrahlung. Alle sind aufgefordert, egal ob Kultureinrichtung, Künstler oder Kulturvereine, ihre Stimme für den Erhalt der kulturellen Vielfalt zu erheben.

Der Geschäftsführer des Deutschen Kulturrates, Olaf Zimmermann, sagte: "Der erste Aktionstag im Mai diesen Jahres war ein voller Erfolg. Ich freue mich, dass wir auch im kommenden Jahr den Tag der kulturellen Vielfalt ‚Kultur gut stärken’ feiern werden. Damit der zweite Aktionstag ebenso vielfältig, bunt, spannend und wirkmächtig wird, möchte ich alle Kulturakteure aufrufen, sich zu engagieren. Neben den vielen Aktionen vor Ort wird es im kommenden Jahr auch erstmals eine zentrale kulturpolitische Veranstaltung in Berlin geben. Sie dürfen gespannt sein!"

Quelle: [Deutscher Kulturrat]


[zurück zur Übersicht]