Stadt Frankenthal - Frankenthaler Kulturstiftung / Kunsthaus Frankenthal
 
000_blank
Götz Diergarten
Fotografie
17.02.17 bis 19.03.17

Vernissage am 17.02.17 um 18.30 Uhr
Begrüßung: Martin Hebich, Oberbürgermeister
Einführung: Bea Dieker, Schriftstellerin und Künstlerin
Musik: Sabine Hund und Guido Paliot

Götz Diergarten lenkt und sensibilisiert mit seinen Fotografien unseren Blick auf das Gewohnte unserer Umgebung. In seinen typologischen Serien untersucht er das Erscheinungsbild alltäglicher Architektur: deutsche Fassaden, belgische Strandkabinen, britische Badearchitektur und europäische Untergrundbahnen. Die vordergründige Banalität von Putz- und Klinkerimitat, Fenstern, Garagentoren und einfachen Baukörpern verwandeln sich bei ihm in ihrer fotografischen Reihung zu einer Typologie der Alltagskultur. Seine Werke sind geprägt vom klaren, dokumentarischen Stil seines Lehrers Bernd Becher. Häuserfassaden, Strandhütten sowie U-Bahntunnel werden nach strengen bildnerischen Vorgaben aufgenommen frontale Ansicht, diffuses Licht und enger Ausschnitt - lediglich der Typus variiert.
Was Diergartens Originalität ausmacht, ist vor allem die konzeptuelle Verbindung von Typologie und Farbe.
In seinen Arbeiten steht das Besondere im Banalen im Vordergrund. Es sind die von Menschen "unbewusst-bewusst" erzeugten Bilder, die in Form banaler Häuserfassaden oder auch banaler Strandbebauungen vorzufinden sind.

Auch in Frankenthal hat sich Götz Diergarten mit dem "Besonderen im Banalen" auseinandergesetzt und eine kleine Serie angefertigt, die in der Ausstellung zu sehen sein werden.

Götz Diergarten wurde 1972 in Mannheim geboren, lebt und arbeitet in Frankfurt. 1998 schloss er sein Studium Freie Kunst und Fotografie bei Bernd Becher an der Kunstakademie Düsseldorf mit Diplom ab. Bis 2000 setzte Götz Diergarten sein Studium an der Hochschule für Gestaltung und Kunst in Zürich fort. Einige Preise folgten, so z.B. den 1. Preis für Junge Kunst der Künstlergilde Ulm und 2010 den Pfalzpreis für Bildende Kunst, sowie Stipendien unter anderem 2001 das England-Stipendium des Landes Rheinland-Pfalz, das Hasselblad-Stipendium und einen Aufenthalt im Künstlerhaus Schloss Balmoral.


Begleitprogramm zur Ausstellung

10.03.17 | 19.00 Uhr
Konzert mit Elke Wunderle
Elke Wunderle, die schwärzeste weiße Stimme aus dem Rhein-Neckar Delta, singt exklusiv und hautnah bei ihrem ersten "Kuschelkonzert" im Kunsthaus Frankenthal. Karten hierzu können unter Tel: 0 63 22 / 89 456 reserviert werden.

17.03.17 | 19.00 Uhr
Vortrag Steffen Boiselle zum Thema "Humor ist harte Arbeit"
Steffen Boiselles Cartoon-Reihe "100% PÄLZER" erscheint seit 2007 wöchentlich in der Rheinpfalz am Sonntag.
Der Eintritt beträgt 7 EUR, Karten können unter Tel: 0 62 33 / 89 456 reserviert werden oder an der Abendkasse. Da es nur ein begrenztes Kartenkontingent gibt, empfehlen wir die Karten vorab zu reservieren.




[zurück]
Kunsthaus Frankenthal
Götz Diergarten courtesy Galerie Kicken Berlin