Galerie Katrin Hiestand / Galerie Katrin Hiestand
 
000_blank
Anna Maria Tekampe: "invisible strength"
12.05.17 bis 15.07.17

Vernissage am 12.05.17 um 19.00 Uhr
Einführung: Prof. Tina Stolt, Universität Koblenz-Landau
Die Künstlerin ist anwesend.

Bereits der Ausstellungstitel lässt erahnen, dass die Einzelausstellung "invisible strength" Zeichen setzt. Die unsichtbare Stärke steht im Zentrum der Zusammenarbeit zwischen der Künstlerin Anna Maria Tekampe und der Galeristin Katrin Hiestand. Die Preisträgerin des Josef-David-Kunstpreises 2015, der während der Landauer Landesgartenschau 2015 verliehen wurde, feiert ihr Debüt in der Landauer Galerieszene. Die Protagonistin Tekampe ist ein Multitalent und weder ihr vielseitiges Werk noch ihre höchst individuelle Künstlerpersönlichkeit lassen sich einfach in einer Gattungs-Schublade verorten. Tekampes Arbeiten basieren auf der fortdauernden Auseinandersetzung zwischen der Zeit und der Philosophie, mehr und mehr verstärkt auch unter Einbeziehung des eigenen Körpers.

In der Ausstellung zu sehen sind unter anderem ganz neu entstandene zart schimmernde Werke, die wirken als wären Wolken vom Himmel herabgestiegen und hätten pastellfarbene Spuren auf Leinwänden hinterlassen. Und reduzierte Zeichnungen, die beschränkt auf das Nötigste auch mal sperrig und einsilbig daher kommen. Auch die Objekte haben keine gefälligen Charakterzüge und bedürfen einer intensiven Auseinandersetzung mit ihren philosophischen Wurzeln. Inhaltlich befassen sich alle Arbeiten der Ausstellung mit der Suche nach einer neuen Ästhetik, Kunst die auf Resonanz stößt und Zeugnis unsichtbarer Stärke, im Sinne ausgeprägter Sensibilität ist.

Handwerklich gesehen bedient sich Tekampe in ihren Arbeiten der Malerei wie auch der Objektkunst oder beraubt manches Mal Alltagsgegenständen ihre ursprüngliche Funktion und nutzt diese zum künstlerischen Ausdruck. Sie verwendet die Fotografie wie auch die eigene Schrift ebenso selbstverständlich wie sie als Performerin unter anderem bereits für Marina Abramovic selbst zum Zentrum eines Kunstwerkes wird.

Anna Maria Tekampe wurde 1983 in Mainz geboren. 2002 bis 2010 absolvierte sie das Studium an der Staatlichen Hochschule für Gestaltung und der Akademie für Bildende Künste in Karlsruhe unter anderem bei Prof. Silvia Bächli und Prof. Mischa Kuball. 2015 erhielt sie den Josef-David-Kunstpreis. Tekampe lebt heute als Künstlerin in der Nähe in Berlin und in Speyer und arbeitet aktuell an ihrer Promotion bei Peter Sloterdijk.

Öffnungszeiten:
Di. bis Fr. von 10.00 bis 16.00 Uhr
Sa. von 10.00 bis 15.00 Uhr
und nach Vereinbarung geöffnet.

Vom 25.05.17 bis 28.05.17 ist die Galerie geschlossen.


Links:
Tekampe Anna Maria (Rubrik KÜNSTLER)


[zurück]
Galerie Katrin Hiestand
Anna Maria Tekampe: "you better let me go"