Stadt Speyer / Städtische Galerie Kulturhof Flachsgasse
 
000_blank
Werner Brand
Malerei
26.01.18 bis 08.04.18

Vernissage am 26.01.18 um 18.00 Uhr
Begrüßung: Hansjörg Eger, Oberbürgermeister
Einführung: Beate Steigner-Kukatzki, Freie Journalistin
Ausstellungsrundgang in der Städtischen Galerie

Anlässlich seines 85. Geburtstages widmet die Stadt Speyer dem auch über die Grenzen der Pfalz hinaus bekannten Maler Werner Brand eine Ausstellung in der Städtischen Galerie. Gezeigt werden ausgewählte Zeichnungen, Radierungen und Gemälde in Öl aus dem umfangreichen Werk des Künstlers. 

Werner Brand ist ein ebenso fleißiger wie bescheidener Mensch: mehrere tausend Kunstwerke sind unter seinen Händen entstanden. Bekannt ist er insbesondere
für seine Stillleben; häufige Motive sind die Sonnenblumen und die Quitte - aber auch Landschaften und Figürliches. Von manchen wird Werner Brand deshalb auch der "Cézanne der Pfalz" genannt. Seine Malweise steht in der - die Jahrhunderte und die Moden überdauernden - Tradition des detailgenauen Realismus. Werner Brand liebt die Natur und gibt ihr in seinen Bildern Dauer und eine neue Realität. Der Maler möchte dem gemalten Gegenstand gerecht werden und dies über die - nur durch große Malkunst und Begabung zu erreichende - detailgenaue Wiedergabe.

Werner Brand war aufgrund der persönlichen Lebensumstände wie auch der politischen Verhältnisse, in die er hineingeboren wurde, zeitlebens Autodidakt. Alles, was Werner Brand gemalt hat, kommt von ihm selbst und zeigt, welch große Begabung in diesem Künstler zusammen gekommen ist.


Werner Brand

Geboren 18.01.1933 in Löbau, in der Nähe von Dresden. Nach Stationen in Rülzheim und Speyer lebt und arbeitet er heute im Bienchenhof in Hochstadt (Pfalz).

Ausstellungen (Auswahl):

seit 1967
  • Einzelausstellungen und Beteiligung an zahlreichen Gruppenausstellungen

seit 1972
  • Großen Kunstausstellung im Haus der Kunst, München
  • Landeskunstausstellungen bei der arbeitsgemeinschaft pfälzer künstler (apk)
  • Künstlerbund Rhein-Neckar

1977
  • Deutscher Künstlerbund, Frankfurt
  • Premio del Fiorino, Florenz

1979
  • Deutscher Künstlerbund, Stuttgart

1986
  • Pfalzgalerie Kaiserslautern


Auszeichnungen:

1971
  • Ehrenpreis und Förderpreis der Stadt Salzburg

1972
  • Hans-Purrmann-Preis der Stadt Speyer
  • Ehrenpreis der Stadt Salzburg

1974
  • Förderpreis der Vereinigung Pfälzer Kunstfreunde

1976
  • Kunstpreis Südliche Weinstraße

1977
  • Stipendium Villa Massimo, Rom
  • Pfalzpreis für Grafik

1981
  • Sickingen Kunstpreis des Landkreises Kaiserslautern
  • Heinrich von Zügel-Kunstförderpreis der Stadt Wörth am Rhein

1992
  • Burgund-Stipendium des Landes Rheinland-Pfalz


Werner Brand ist der Maler der Pfalz; seine Werke sind in zahlreichen Privatsammlungen, öffentlichen Institutionen und in der Pfalzgalerie zu finden.
Werner Brand hat im Jahre 2016 sein gesamtes Vermögen - bestehend aus dem Künstlerhaus, nebst Atelier und über tausend Kunstwerken in die seinen Namen tragende "Werner-Brand-Kunststiftung" eingebracht.

Öffnungszeiten:
Do. bis So. von 11.00 bis 18.00 Uhr



[zurück]
Städtische Galerie Kulturhof Flachsgasse
Werner Brand: "Stillleben mit Quitten"