Freundeskreis des Strieffler-Hauses Landau / Strieffler Haus der Künste
 
000_blank
"Kunst im Südwesten". Landau 1949 - ein Rückblick
Ausstellung verlängert bis 26.07.15
03.05.15 bis 26.07.15

Vernissage am 03.05.15 von 11.00 bis 18.00 Uhr
Begrüßung um 15.00 Uhr: Hans-Dieter Schlimmer, Oberbürgermeister der Stadt Landau

Besuch der Ministerpräsidentin Malu Dreyer am 04.07.15 um 11.40 Uhr.

Anlässlich der diesjährigen Landesgartenschau in Landau erinnert das Museum Strieffler Haus der Künste in einer Retrospektive an die Ausstellung "Kunst im Südwesten", die 1949 im Rahmen der Südwestdeutschen Gartenbau-Ausstellung (SÜWEGA) veranstaltet wurde. Die Stadt gehörte damals zur französischen Besatzungszone, mit deren Vertretern man gut kooperierte. Der Alltag war zwar weitgehend geprägt durch existentielle Nöte, dennoch beförderte die wiedergewonnene künstlerische Freiheit eine Produktivität, die eine Vielzahl unterschiedlicher Positionen hervorbrachte. Gegenständliche, expressive und abstrakte Formen standen gleichzeitig nebeneinander, Tradition und Moderne waren vertreten. Einheimische Künstler wie Alber Haueisen, Rolf Müller-Landau und Adolf Kessler stellten neben so berühmten wie Otto Dix, Erich Heckel, Willi Baumeister und Werner Gilles aus.

Der Freundes- und Förderkreis des Strieffler Hauses leitet mit der aktuellen Schau eine neue Ära ein, die dem Haus eine nachhaltige, attraktive Perspektive für die Zukunft eröffnen soll.

Die Ausstellung steht unter der Schirmherrschaft von Ministerpräsidentin Malu Dreyer.

Öffnungszeiten:
Fr. bis So. von 14.00 bis 17.00 Uhr


Fragen zur Ausstellung an:

Prof. Dr. Christoph Zuschlag
Vorsitzender
Freundes- und Förderkreis des Strieffler-Hauses Landau e. V.
c/o Institut für Kunstwissenschaft und Bildende Kunst
Universität Koblenz-Landau, Campus Landau
Fortstr. 7
D - 76829 Landau
Tel: 0 63 41 / 28 03 14 00
Tel: 0 63 41 / 28 03 11 33 (Sekretariat)
Fax: 0 63 41 / 28 03 13 05
email: Zuschlag@uni-landau.de 
website: www.uni-landau.de/kunst






[zurück]
Strieffler-Haus
Werner Gilles: "Kleiner Steinbruch"