Freundeskreis des Strieffler-Hauses Landau / Strieffler Haus der Künste
 
000_blank
HAP Grieshaber: "Totentanz von Basel"
Holzschnitt
17.04.16 bis 26.06.16

Vernissage am 17.04.16 um 14.00 Uhr
Begrüßung: Prof. Dr. Christoph Zuschlag
Einführung: Wolfgang Glöckner

Mit HAP Grieshaber (1909-1981) wird ein Künstler im Strieffler Haus der Künste präsentiert, der als eine der einflussreichsten Künstlerpersönlichkeiten in die Kunstgeschichte der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts in Deutschland eingegangen ist.
Bereits 1932 schuf Grieshaber sein erstes Werk in der Technik, die für sein Œuvre bestimmend werden sollte: dem Holzschnitt. Großformatige Holzschnitte in abstrahierender Formensprache wurden zum Markenzeichen des Künstlers, der 1955 als Nachfolger Erich Heckels an die Staatliche Akademie der Bildenden Künste in Karlsruhe berufen wurde. Dort zählten Horst Antes, Dieter Krieg, Josua Reichert und Walter Stöhrer zu seinen Schülern. Doch nicht nur im Bereich des Holzschnitts, den er zum monumentalen Wandbild weiterentwickelte, leistete Grieshaber einen bedeutenden Beitrag zur deutschen Nachkriegsmoderne, sondern ebenso in den Gattungen des Künstlerbuches und der Plakatkunst. Seinen internationalen Rang unterstreichen nicht zuletzt seine Teilnahme an der Kasseler documenta in den Jahren 1955, 1959 und 1964 sowie an der Biennale in Venedig 1962.

Es darf als besonderes Ereignis bezeichnet werden, wenn 2016, genau 50 Jahre nach der zeitgleichen Erstpräsentation von Grieshabers "Totentanz von Basel" in Leipzig und Essen, die farbige und die schwarzweiße Version dieses bedeutenden Holzschnittzyklus in Landau gezeigt werden. Zur Ausstellung erscheint ein aktueller Katalog.

Öffnungszeiten:
Fr. bis So. von 14.00 bis 17.00 Uhr



[zurück]