Ute Krautkremer und Christoph Seidel: "NaturForm" im Kunsthaus Zendscheid vom 21.05.17 bis 25.06.17



Ute Krautkremer - Spurensicherung.

In der Arbeitsserie "Spurensicherung" beschäftige ich mich mit der Konservierung und Verarbeitung von Zeitspuren, die Veränderung, Verfall und Auflösung beinhalten. Ich arbeite mit Formen und Strukturen aus meinem unmittelbaren Umfeld, mit zufälligen Funden und mit Fundstücken, die ich gezielt an "Erinnerungsorten" sammle, um sie in neue inhaltliche und ästhetische Zusammenhänge zu bringen.

Vernissage der Ausstellung am 21.05.17 um 11.00 Uhr

Für meine künstlerische Arbeit habe ich ein Abgussverfahren mit Papier entwickelt, das die für mich wichtige Oberflächenspannung und Stabilität mit der Leichtigkeit des Papiers verbindet. Damit eröffnet sich die Möglichkeit mit geöffneten Formen zu arbeiten. Innen und Außen können sich durchringen und der umgebende Raum oder die Wand werden zum Teil der Plastik. Als weitere Art der Umsetzung nutze ich die Kombination der Abgussformen mit Holzkörpern. Die Abformungen werden als Negativformen auf Holzflächen aufgezogen, bzw. in Holzkästen eingepasst, so entstehen versunkene Reliefs oder Objekte, die durch die Umkehrung der Formen neue Sichtweisen erschließen.

In meiner aktuellen Serie "Spurensicherung - Baum" bearbeite ich Baumfragmente, abgeschlagene Baumstämme, Äste, Zweige oder Baumscheiben. Sie machen Spuren des menschlichen Eingriffs in die Natur sichtbar, aber auch den natürlichen Prozess des Vergehens. Die Baumfragmente stehen einerseits konkret für ein Stück Wald, Natur oder auch Abholzung, andererseits sind sie als abstrakte eigenständige Formen zu verstehen.

Die Baumfragmente werden als Negativformen in strenge, geometrische Formzusammenhänge gebracht. Die lebendige Oberfläche des Naturabgusses aus Papier kontrastiert mit künstlicher Glätte, natürlich Gewachsenes mit berechneter Konstruktion. Die plastischen Abformungen der Serie "gefrostete Äste" sind in flachen geometrischen Blöcken eingefangen. Sie scheinen aus ihnen herauszuwachsen und entwickeln eine starke graphische Wirkung. Die Wechselwirkung zwischen konkreten Anmutungen und abstrakter Formauflösung ist bestimmender Bildinhalt dieser Arbeiten.
Die Wandinstallation "Baumtrophäen" mit Abformungen banaler Relikte, die in jedem Wald zu finden sind, wird durch das Arrangement an der Wand und ihre rot-schwarze Farbigkeit mit neuer Bedeutung aufgeladen. Die Abformungen täuschen durch ihre scheinbare Echtheit vor, dass das Ausgangsobjekt noch real vorhanden und zu erkennen ist. Jedoch sind nur Hüllen, Hohlräume zu sehen, die Fragilität und Hinfälligkeit suggerieren.

Nicht die Spiegelung der Realität steht im Vordergrund, sondern die Verbindung von Abbild und Abstraktion. Der Betrachter kann eigene, - vielleicht - ungewohnte, neue Verknüpfungen herstellen.



Ute Krautkremer

1958
  • geb. in Koblenz

1979
  • Studium Bildende Kunst / Kunstgeschichte, Universität Mainz

1986
  • Förderstipendium und Examen

2011
  • Dr. Theobald-Simon-Preis, GEDOK Bonn

seit 1984
  • Ausstellungen in Galerien, Museen und Kunstvereinen,
  • Teilnahme an Wettbewerben, Arbeiten in privaten und öffentlichen Sammlungen


Einzelausstellungen (Auswahl):

2006
  • "Inside- Out", Kreisgalerie Dahn
  • "Inside-Out II", Kunstverein Trier, TUFA

2007
  • "In - Between", Galerie der Stadt Wörth

2008
  • "Arbeiten mit Papier", Galerie E.Tent, Koblenz

2010
  • "Papierarbeiten", Galerie Förster, Berlin-Mitte
  • "Zeitspuren", Galerie E.Tent, Koblenz

2011
  • "Kitakata - kahari - Tengucho", Galerie Riedel, Frankenthal

2012
  • "Zeitspuren - Arbeiten mit Papier", Kunstraum Bad Honnef

2015
  • "Zwischen den Zeilen - Lebenslinien", Galerie Hiestand, Landau

2016
  • "Spurensicherung I", Künstlerbahnhof Ebernburg, Bad Münster,
  • "Spurensicherung II", Kunstforum Hochschwarzwald, Titisee-Neustadt,
  • "Spurensicherung III", Frankfurter Künstlerclub, Nebbiensches Gartenhaus, Frankfurt


Ausstellungsbeteiligungen (Auswahl)

2005
  • Haueisen Kunstpreis, Germersheim

2006
  • "Boot", Kunstverein Mittelrhein, Haus Metternich, Koblenz

2007
  • "Flut - Licht", Kunstverein Essenheim, Altes Rathaus, Ingelheim

2008
  • "Cubus", Artium Kunstsalon, Bad Honnef, K
  • "Villa Belgrano", Kunstverein Mittelrhein, Boppard

2009
  • "Scripturale", Kulturzentrum Saint-Cloud, Paris, GEDOK, K
  • Höhlerbiennale, Gera, K
  • "Scripturale", Kurfürstliches Gärtnerhaus, Bonn, GEDOK
  • Brückenfestival Remagen-Erpel, FJK Bad Honnef, K

2010
  • Jubiläumsausstellung, Kreisgalerie Dahn
  • "Scripturale", Museum Frascati-Roma, GEDOK

2011
  • "Lust und Linie", Galerie Förster, Berlin-Mitte
  • Berliner Liste, Galerie Förster, K

2012
  • Kunsttage Winningen, Drahtinstallation, K
  • "Spaces", Galerie Waidspeicher, ARK, Erfurt
  • Jubiläumsausstellung, Künstlerforum, Bonn, GEDOK, K
  • Museumsnacht, Galerie Steinacker, Koblenz
  • "Rheinschätze", Künstlerforum Bonn,

2013
  • "100 x 100", Kunstverein Mittelrhein, Haus Metternich, K
  • Museumsnacht, Installation, ehem. Mittelrheinmuseum, Koblenz
  • "Im Fluss", Foyer im Landtag RLP, KM 570, Mainz

2014
  • Pfalzpreis Plastik, Pfalzgalerie, Kaiserslautern, K
  • Internationale Papiertriennale, Musee Charmey, Charmey, Ch, K
  • Nexus II, Mittelrheinmuseum, Koblenz
  • Museumsnacht, Papierinstallation, Festung Ehrenbreitstein, Koblenz

2015
  • "Stillleben", Haus an der Redoute, Bad Godesberg, GEDOK
  • Global Paper, Stadtmuseum Deggendorf, K
  • "Neue Bahnen", Künstlerforum Bonn, GEDOK, K
  • "Werden, wachsen, wuchern", Villa Streccius, Landau, K
  • Haueisen Kunstpreis, Germersheim

2016
  • "20 Sehweisen", ARK zu Gast bei KV Junge Kunst, TUFA, Trier
  • "Strukturen des Natürlichen", Kunstverein Dahn, Altes Rathaus, Dahn

2017
  • "Stadt-Land-Fluss", GIZ, GEDOK, Bonn


Ankäufe und Arbeiten im Öffentlichen Besitz:
Museum Boppard, Verbandsgemeinde Rhens, Verbandsgemeinde Oppenheim, Kreisverwaltung südl. Weinstraße, Landau, Kreisverwaltung Südwestpfalz, Pirmasens, Ministerium für Bildung und Kultur, RLP.

[www.krautkremer-art.de]


Veranstaltungsort
Kunsthaus Zendscheid
Dorfstraße 20a
54655 Zendscheid
website: www.kunsthaus-zendscheid.de

Öffnungszeiten:
Sa. und so. von 13.00 bis 18.00 Uhr
und nach Vereinbarung
Ute Krautkremer
Ute Krautkremer: "Baumtrophäen", Wandinstallation
[zurück zur Übersicht]