Christoph M. Loos: "Stabat Mater (ad libitum)" - Präsentation im Landesmuseum Mainz bis zum 09.04.17
Ortsspezifische Installation in der Graphischen Sammlung


Der Künstler und Kunsttheoretiker Christoph M. Loos (*1959) arbeitet in Grafschaft und in Essen und gehört zu den renommiertesten Protagonisten einer zeitgenössischen Druckgrafik im deutschsprachigen Raum. Er studierte Bildhauerei, Philosophie und Freie Grafik u. a. an der Kunstakademie Düsseldorf.
Von 2004 bis 2007 hatte er die Dix-Stiftungs-Professur an der HfG Offenbach inne, und 2014 schloss er seine Promotion - die eigene Holzschnittmethode untersuchend -an der Manchester School of Art ab. Zuletzt war er vertreten national im Museum Morsbroich Leverkusen und international auf der 6. "Beijing International Art Biennale" im National Art Museum of China.

Charakteristisch für seine Arbeiten sind eine sehr sinnliche und zugleich konzeptuelle Auffassung seiner Holzschnitte, sein Grenzgang zwischen Grafik und Skulptur sowie die konsequente methodische Herangehensweise, Druck und Druckstock stets aus einem Baumstamm mittels Abschälung entstehen zu lassen.
Die ortsspezifische Installation Stabat Mater (ad libitum) wurde eigens für den Raum der Graphischen Sammlung des Landesmuseums Mainz konzipiert. Ideengebend war dabei das Werk Stabat Mater des Mainzer Komponisten Peter Cornelius (1824-1874) - im Sinne einer "compassio", nicht zuletzt aus aktuellen politischen Gründen.
Die Arbeiten von Christoph M. Loos verweisen durch ihre Formen und durch gegenseitige Verzahnungen auf die innige Verbundenheit in der Pietà.

[Kulturtipp SWR 2016 Stabat Mater mp3]

Anfang des Jahres 2017 erscheint im Distanz Verlag, Berlin, ein die Ausstellungsreihe begleitendes Werkbuch (dt./engl.) zu seinen Holzschnitten, Installationen und Zeichnungen: "Parusia - Die Idee in den Dingen." Auf 304 Seiten werden Werke aus den letzten zehn Jahren vorgestellt und von insgesamt acht namhaften Autoren (u. a. Tobias Burg, Stefan Gronert und Susan Tallman) kontextualisiert.

Zeitgleich zum Parusia-Werkbuch erscheint in der Reihe "Artificium - Schriften zu Kunst und Kunstvermittlung" des Athena Verlages die Dissertation von Christoph M. Loos, ebenfalls in der Form eines Werkbuches.

[www.christophloos.com

Die Präsentation im Landesmuseum Mainz ist die erste Station einer fünfteiligen Ausstellungsreihe:

Kloster Bentlage Rheine | 05.02.17 bis 30.04.17

Städtische Galerie Iserlohn | 10.11.17 bis 28.01.18

Cork Institute of Technology CIT | September bis November 2017

Stiftung Schloss und Park Benrath, Düsseldorf | April bis Oktober 2018


Veranstaltungsort
Landesmuseum Mainz
Große Bleiche 49-51
55116 Mainz
website: www.landesmuseum-mainz.de
Christoph M. Loos
Christoph M. Loos: "Stabat Mater (ad libitum)", 2016, Ortsspezifische Installation: Holzschnitte, Graphit, Mülltütendruck, Körperdruck, Ochsenblut auf Espenblattholz mit Druckstock und Paraffin; Zeichnungen auf Papier, Tusche und Graphit; Plastische Skizzen (Pietà - Flohmarktfund, Gips farbig gefasst; Dornenkrone - Weißdorn; Plazenta - Präparateglas mit alkoholischer Lösung; Buch - G. E. Lessing, Laokoon oder Über die Grenzen der Mahlerey und Poesie, Studienausgabe 1905), Audio-Installation © Christoph M. Loos/VG Bild-Kunst, Bonn 2016. Fotos: Stefan Bayer, Daniel Lukac, Peter Oszvald
[zurück zur Übersicht]