Auszug aus der Laudatio von Christopher Kerstjens (Kunsthistoriker)

Ausstellung im Bürgerbüro Haßloch am 03.03.01

Rita Thiel sprüht geradezu eine famose Farbigkeit. Musik zieht sich wie ein roter Faden durch das Werk Rita Thiels - kein Wunder bei der musikalischen Affinität der Künstlerin, die wie bekannt auch Sängerin ist. Begriffe wie Klang, Ton, Komposition, Modulation, Chromatik oder Akkord werden sowohl auf Musik als auch auf Malerei angewandt. Beim Malen entstehen in der Künstlerin eigene Klangwelten, oft begleitet den Schöpfungsprozess aber auch klassische Musik und Jazz. Rita Thiel kann es selten bei einem Bild belassen. Ist sie einmal von einem Sujet gefangen, begeistert sie die Variation von drei, vier oder mehr Bildern.



Auszug aus der Eröffnungsrede von Carmen Letzelter (Journalistin)

Ausstellung in Bad Klosterlausnitz am 25.06.04

Musik zeigt ihr den Weg zu einer befriedigenden Komposition von Farben und Formen. Denn während sich die Musikerin Rita Thiel der Musik auf die Interpretation vorgegebener Werke beschränkt, hat sich die Malerin Rita Thiel die Fähigkeit angeeignet, selbst zu komponieren und die Interpretation dem Betrachter zu überlassen. Mehr und mehr rücken die Farben in ihren Bildern nach vorne, werden zur eigentlichen Bildaussage. Formen geraten dabei ins Hintertreffen, bewusst gesetzt werden sie längst nicht mehr. Und doch ist es wichtig und richtig, dass Sie als Betrachter in den Bildern der freien Malerei immer wieder Ähnlichkeiten mit der Realität entdecken. Nur so entsteht in Ihnen ihr ganz persönliches Bild vom Bild. Oft benennt Rita Thiel ein Gemälde nach einem Musikstück, das sie während der Arbeit am Bild gehört hat.


Holger Pöschel, Die Rheinpfalz, über das Bild "Ode an die Freude":

"als zugehörig zu ausgesprochen gestischen Bildern in der Nachfolge des abstrakten Expressionismus, als eine Arbeit von imponierender Farbwirkung"


Rita Thiel über Ihre Arbeiten


F a r b k l ä g e - K l a n g f a r b e n

So wie der Klangcharakter eines Musikstückes von verschiedenen Faktoren abhängig ist, so kann ich auch als Malerin den Klangcharakter der Farben durch verschiedene Maßnahmen verändern. Ich kann sie zum Leuchten bringen, ich kann ihre Aussagekraft verringern. Ich kann sie zueinander in eine angenehme, wohlige Beziehung setzen. Farben im disharmonischen Nebeneinander lösen beim Betrachter ein großes Spannungsgefühl aus, das durch entsprechende Farbgebung wieder gelöst werden kann.


Visualisierte Musik

Töne lesen
Farben hören

Malerei - mit Farben spielen
Musik - mit Klängen spielen

Farbe und Ton als Schwingung begreifen
Über Farbe dringt Musik in uns

Musik ist Malerei
Malerei ist Musik


Werkmaterial Ton

Neben der Malerei befasse ich mich mit dem Werkmaterial Ton, aus dem Plastiken und Objekte entstehen. Die Oberflächen gestalte ich mit Engoben, Glasuren oder ich lasse den Ton in der ihm eigenen Farbe sprechen. Auch mit Rakubrand beschäftige ich mich - eine aufregende Sache, weil man im Voraus nie genau weiß, was dabei herauskommt.