000_blank
Christine Fischer: "Lächeln im Verborgenen"
15.09.17 bis 05.11.17


Zeitgenössische Kunst


Vernissage am 15.09.17 um 19.00 Uhr
Begrüßung: Klaus Ripper, 1. Vorsitzender Gmünder Kunstverein
Einführung: Dr. Birgit Knolmayer

In Christine Fischers Kunst geht es um existenzielle Themen wie Werden und Vergehen, Verwundbarkeit und Verlust, um Leben und Tod. Für Ihre Plastiken verwendet sie textile Werkstoffe, kombiniert mit gesammelten Gegenständen und alltäglichen Fundstücken .So entstehen Objekte, deren Gestalt fragil und verletzlich wirkt und die sich trotz ihrer biomorphen Formen keiner bestimmten Gattung zuordnen lassen. Oft irritieren sie oder lösen ambivalente Gefühle aus. Sie sind in ihren Missbildungen und Mutationen eindrucksvolle Metaphern unserer Zeit.

Christine Fischer fußt stilistisch auf der Tradition der Readymades. Die Grenzen zum objet trouve sind fließend: Die Künstlerin verwendet auch vorgefundene natürliche Gegenstände wie Holzstöckchen oder wandelt Materialien derart um, dass neue Sinnzusammenhänge entstehen. Während Sie in manchen Werken ein klar definiertes, provokantes gesellschaftskritisches Programm verfolgt, zeigt die Verwendung von objet trouves als surrealistische Form in anderen Arbeiten eher spielerische bis anarchische Züge.

Ihre Assemblagen gefundener Dinge spiegeln diese Bezeichnung im wahrsten Sinne des Wortes, denn das französische Wort assembler (für zusammenbringen) bedeutet in textilem Kontext zusammennähen. Und das tut die Künstlerin ohne Nähmaschine, ganz von Hand näht sie ihre Objekte zusammen.

Zur Ausstellung erscheint ein Katalog.

Öffnungszeiten zu den Ausstellungen:
Di. bis Fr. von 14.00 bis 17.00 Uhr
Sa. von 10.00 bis 14.00 Uhr
So. und Feiertage von 11.00 bis 17.00 Uhr



Veranstaltungsort:
Gmünder Kunstverein
Kornhausstraße 14
73525 Schwäbisch Gmünd
www.gmuender-kunstverein.de


Künstler:
Fischer Christine
Christine Fischer
Christine Fischer: "Preparation", 2016, Fußschemel, Badekappe, Schwimmschuhe, 50 x 50 x 18 cm