Stadt Rockenhausen / Museum Pachen
 
000_blank
"Political incorrectness"
Malerei, Zeichnung
12.12.08 bis 22.02.09

Die Künstler Martina Altschäfer, Tremezza von Brentano und Ekkehard Tischendorf zeigen ihre Werke. Was sie verbindet: eine kritische Sicht auf die Gesellschaft, die sie zeichnerisch (Altschäfer) und malerisch (von Brentano und Tischendorf) formulieren.
Die engagierte Kunst zeigt drei künstlerische Positionen, unter denen vor allem Tremezza von Brentano direkt politische Fragestellungen aufwirft, während Altschäfer und Tischendorf das individuelle Verhalten Einzelner, zum Teil im mythologischen Gewand, aufgreifen. Kunstgeschichte wird vornehmlich von Altschäfer und Tischendorf als ausbeutbarer Steinbruch herangezogen, um aktuelle Phänomene unserer Zeit zu beleuchten.

Tremezza von Brentano studierte an den Kunsthochschulen in Stuttgart und Austin (USA). Anfang der 1970er Jahre brach sie mit der damals herrschenden Abstraktion und entwickelte ihre realistische Malweise. Tremezza von Brentano gehört heute zu den wichtigen realistisch malenden Künstlerinnen in Deutschland.

Martina Alt-Schäfer hat in Mainz an der Johannes-Guttenberg-Universität und an der Kunstakademie Düsseldorf Freie Kunst studiert. Die üblichen Floskeln zeitgenössischer Kunstbeschreibung berühren die Stillleben der Künstlerin kaum. Statt laut sind sie subtil, sinnlich verdichtet und intellektuell spröde zugleich. Sie sind nicht zwanghaft innovativ. Der Verzicht auf das spektakuläre Thema, die Konzentration auf das schlichte Sujet, die eigentlich banalen Dinge, führen zum Bild.

Ekkehard Tischendorf studierte Malerei und Grafik an der Hochschule für Grafik und Buchkunst in Leipzig. "Meine Motive suchen oft die Nähe zu figurativen Darstellungen", so Tischendorf. "Ich habe es gern, wenn sich die Bildakteure in einer scheinbar klaren Aktion befinden". Die Geste, die Haltung würden da zum Kernsymbol einer bevorzugten Interpretationsrichtung, die er vorzugeben suche.
"Eher in der Nähe unserer Zeit angesiedelt", würde er am ehesten das Klima beschreiben, in dem sich seine imaginären Welten abspielten. Denn hier erschließe sich die Möglichkeit, Er- und Gelebtes authentisch mit einzubinden.

Erstmals sind zur Präsentation die gesamten Ausstellungsräume des Museums genutzt worden, um den vorwiegend großformatigen Exponaten einen würdigen Platz zu geben.

Die Ausstellung ist eine Kooperation mit der Städtischen Galerie Speyer.



[zurĂĽck]
Tremezza von Brentano
Tremezza von Brentano: "Es grĂĽnt..?", 2007, Ă–l auf Leinwand, 140 x 150 cm
Ekkehard Tischendorf
Ekkehard Tischendorf: "Demo", 2008, Ă–l, Acryl auf Papier auf Leinwand
Martina Alt-Schäfer
Martina Alt-Schäfer: "Geschenkträgerinnen", 2005