Kunstverein Germersheim / Zeughaus Germersheim
 
Karl-Heinz Deutsch: "Weiß in Weiß"
27.02.10 bis 28.03.10

Stelen - Knoten - Köpfe

Mit diesen drei Themen beschäftige ich mich seit Jahren. Ich suche und finde dabei vielfältige Lösungen und Ausdrucksformen.

Die hellen Räume des Kunstvereins Germersheim ermöglichen es mir, erstmals Gips-Skulpturen auszustellen. Das Weiß der Flächen in Verbindung mit der plastischen Gestaltung ergibt eine herausfordernde Sensibilität für das menschliche Auge. Dies den Betrachter erkennen und sehen zu lassen, ist mir wichtig.

Es entstehen Helligkeitswerte und unterschiedliche Graustufen mit lebendigen Hell- und Dunkeltönen und erzeugen damit eine lebendige Ausdruckskraft.

Ergänzend dazu wirken die Bronzeskulpturen. Durch die ausgewogene Komposition in der Aufstellung der Kunstwerke sollen sie sich in die Architektur gut integrieren, jedoch durch ihren Aufbau eine eigene Architektur bilden.

Das Weiß der Gips-Skulpturen steht im Kontrast zum Material der Bronze-Skulpturen, die der Besucher auf sich wirken lassen kann. Sie beinhalten meist eine fröhliche, unkomplizierte Sinnlichkeit, zeugen von einer Lebensbejahung und dem Glauben an eine stetige Weiterentwicklung. Für mich werden sie zu Ur-Formen, die zeitlos Bestand haben sollen.
 

Professor Karl-Heinz Deutsch



Karl-Heinz Deutsch

1940
- geb. in Karlsruhe, lebt in Jockgrim/Pfalz
- Lehre als Keramik-Modelleur, Gesellenjahre
- Studium an der Kunsthochschule Karlsruhe bei Prof. Kindermann und Prof. Klemm

seit 1965
- hauptberuflich freischaffender Künstler
- intensive Begegnung mit Architektur und Bauplastik.
- Gewinner mehrerer Wettbewerbe für "Kunst am Bau"

1973
- Pfalzpreis für Plastik

1978
- Förderpreis des Landes Rheinland-Pfalz

1988
- Bestellung zum Honorarprofessor an der Fachhochschule Rheinland-Pfalz, Abteilung
Kaiserslautern

1997
- Kunstpreis der VPK mit Picasso Medaille
 


 





[zurück]