000_blank
"Umbruch - Aufbruch"
Eine künstlerische Auseinandersetzung mit der Zeit nach dem I. Weltkrieg und ein Vergleich mit der heutigen
01.02.19 bis 31.03.19


Zeitgenössische Kunst, Kulturgeschichte


Vernissage am 01.02.19 um 19.00 Uhr
Begrüßung: Olaf Schade, Landrat EN-Kreis
Einführung: Robert Laube und Werner Kollhoff

17 Künstler, ausgewählt von einer Jury bei 35 Bewerbungen, aus den Niederlanden, Norwegen und Künstlern aus der Region, setzten sich mit der Zeit nach dem I. Weltkrieg auseinander - Inflation und Wirtschaftskriese, ein gestörtes Verhältnis großer Bevölkerungskreise zu Staat und Gesellschaft - dem setzten die Künstler der Weimarer Republik neue Visionen entgegen (Dada, Bauhaus etc.).

Die ausstellenden Künstler haben mit ihren Arbeiten (multi media art, Videokunst usw.) neue Wege beschrieben, mit ihren Fragestellungen Gedanken entfacht, die in positiver Weise neue Akzente setzen und über den bekannten Horizont hinausschauen.

Ein Projekt von KUNSTRAUM EV e.V.


Ausstellende Künstler:
Maria Bemelmans (Doenrade/NL), Reinhard Dedecek (Ennepetal), Manja Dessel (Hattingen), Gruppe Leuchtstoff (Witten), Andrea Hüsken (Ennepetal), Hartmut Koch (Hagen), Werner Kollhoff (Ennepetal), Norbert Kramer (Gevelsberg), Brigitte Krupp (Herne), Heidi Kuhn (Bonn), Stephan Marienfeld (Hattingen), Hans Osteroom (Bruinisse/NL), Glenn Priester (Hoofdplaat/NL), Brigitte Riechelmann (Gevelsberg), Anne-Marie Sprenger (Lustadt), Anne-Rose Stumpf (Tinn Austbygd/Nor), Wolfgang Zachow (Ennepetal).

Öffnungszeiten:
Di. bis So. und Feiertage von 10.00 bis 18.00 Uhr



Veranstaltungsort:
LWL-Industriemuseum Henrichshütte Hattingen
Grubenweg 5
44388 Dortmund
www.lwl.org/industriemuseum/


Künstler:
Sprenger Anne-Marie
Anne-Marie Sprenger
Anne-Marie Sprenger: "impressio urbani I + II"