Kunstverein W├Ârth / Galerie Altes Rathaus W├Ârth
 
EUROPA (ohne Grenzen)
18.05.18 bis 17.06.18

Vernissage am 18.05.18 um 20.00 Uhr
Begrüßung: Andreas Hella
Einführung: Jens Andres, Kurator

Europa ist wahrlich kein langweiliger Mitspieler im politischen und wirtschaftlichen Weltgeschehen. Doch auch auf menschlicher und kultureller Ebene "gibt es einiges her" - bei weitem natürlich nicht nur Positives. 

Das Leben in Europa brodelt, Nachrichten drohen sich ein ums andere Mal zu überschlagen, es gibt Zeiten, da kann der Betrachter der Ereignisse meinen, die verschiedenen Staaten dieses Bundes überholen sich gegenseitig mit Maßnahmen, die vor Einigkeit nicht gerade strotzen. Seit einigen Jahren scheint das Staatenbündnis "bedroht" von der großen Flüchtlingsbewegung unserer Tage, wenn man den Äußerungen von PolitikerInnen und deren Wählern Glauben schenken darf; daraus entstehen neue Sichtweisen auf den ideellen Zusammenhalt und Zustand dieses Einig-Europa bzw. dessen Bestand ohne trennende Grenzen. Multikulti wird nicht mehr beschworen, ja scheint gar am Ende. Doch die Kultur bleibt ständig im Fluss und so auch deren künstlerische Ströme innerhalb und zwischen den Staaten.

Künstler machen vor Grenzen nicht Halt- auch nicht vor imaginären.

Wie sieht der heutige Kunstschaffende diese Idee eines Europas, das einerseits freiheitlich-demokratisch ständig expandiert, aber gleichzeitig kleinstaatlerisch in Angst mit dem Wiederaufbau von Zäunen und Mauern agiert?

Am Freitagabend, dem 18.05.18, eröffnet der Kunstverein Wörth e.V. in den Räumen der Städtischen Galerie Altes Rathaus eine Ausstellung, die mit Malerei, Zeichnung, Skulpturen und Fotografien die kreativen Sichtweisen auf diese Problematiken an den interessierten Betrachter lehnen möchte. KünstlerInnen aus dem gesamten Bundesgebiet stellen sich hier der Aufgabe, vielleicht neu sich bildende Blickwinkel zur Diskussion zu stellen und den Nährboden für anregenden Disput aber auch fruchtbare Wanderung der Phantasie des einzelnen Kunstinteressierten zu offerieren - das gilt für die rhetorische Auseinandersetzung, aber auch für die Möglichkeit des käuflichen Erwerbes.

Andreas Hella wird als stellvertretender Vorstand hoffentlich zahlreich anwesende Kunstschaffende begrüßen und dem Publikum vorstellen - das sind Babette Brühl, Thomas Bühler, Yvonne Delisle, Susanne Grytzka, Wladimir Kalistratow, Erika und Helmut Kern, Jan Köhnholdt, Rolf Löhrmann. Mahbuba Elham Maqsoodi, Julia Maier und Hans Wetzel - sodann übernimmt der Karlsruher Künstler und Kurator Jens Andres die Aufgabe in die Arbeiten der Einzelnen fachmännisch erläuternd einzudringen. Musikalisch bemalt wird die Veranstaltung von Michael Dietrich (Gitarre, Gesang).

Öffnungszeiten der Ausstellung:
So. von 14.00 bis 18.00 Uhr
Do. von 16.00 bis 19.00 Uhr



[zur├╝ck]
Kunstverein Wörth
EUROPA (ohne Grenzen)