Stadt Landau in der Pfalz / Städtische Galerie Villa Streccius
 
Rolf Gentz und Josef Lang: "Landschaften und Menschen"
30.03.19 bis 12.05.19

Vernissage am 29.03.19 um 20.00 Uhr
Begrüßung: Thomas Hirsch, Oberbürgermeister
Einführung: Annika Wind, Kunsthistorikerin

Auf Einladung der Kulturabteilung wird eine Doppelschau mit Werken des Malers Rolf Gentz und des Bildhauers Josef Lang in der Städtischen Galerie Villa Streccius zu sehen sein.

[Einführungstext von Anja Wind PDF]
 
Der Maler und Bildhauer Rolf Gentz, gerade 80 Jahre alt geworden, ist in der Region kein Unbekannter. In zahlreichen Arbeiten im öffentlichen Besitz ist sein Werk zu bewundern. Der Arnold-Schüler ist im Laufe seines Künstlerlebens mit vielen Preisen ausgezeichnet worden. Sein Name ist vor allem mit abstrakten menschenleeren Landschaftsbildern verbunden. Ausgehend von zahlreichen Reisen rund um den Globus verdichtet er auf der Leinwand seine Eindrücke. In mittelalterlicher Maltechnik - mittels Leinöl und Bienenwachs - bringt er Farbschicht um Farbschicht auf, um in einem langsamen und konzentrierten Arbeitsprozess zu einem stark verfremdeten Extrakt von Landschaft zu kommen. Die feinen Pigmente sorgen dafür, dass die Bilder je nach Lichtstimmung ihren Charakter wechseln und erlauben ein geradezu kontemplatives Versenken in seine großformatigen Landschaftsinterpretationen.
 
Josef Lang, Jahrgang 1947, aus Denklingen, einst Meisterschüler von Erich Koch in München, beschäftigt sich seit jeher mit dem Figürlichen. Sein mehrfach mit Preisen ausgezeichnetes Werk ist von der Faszination für den Menschen und seine Haltungen geprägt. Ausgehend von realistischen Darstellungen zu Beginn seiner künstlerischen Laufbahn, sind seine Figuren heute auf das Wesentliche reduziert. Sie wirken eher grob und haben klobige Füße. Zu diesem Eindruck trägt auch der von ihm bevorzugte Werkstoff Holz bei, den er mit der Kettensäge bearbeitet. Bei dieser Technik schätzt Lang die Möglichkeit des spontanen Arbeitens, das schnelle Ergebnis. In ihrer Grobheit offenbaren seine Figuren eine besondere Aura der Menschlichkeit, strahlen Sensibilität, Humor und Verletzlichkeit aus. Sie führen ein Eigenleben, das Lang so beschreibt: "Ich liebe es, wenn sich meine Skulpturen vor einer Ausstellung im Atelier versammeln. Es wird da unglaublich lebendig. Alle scheinen sich etwas zu erzählen und sie bemerken mich nicht."
 
Die Ausstellung bringt die unterschiedlichen Konzentrate von Mensch und Natur in einen spannenden Dialog und verwandelt die Villa in ein kleines Experimentierfeld, in dem die Betrachterinnen und Betrachter beobachten können, wie sich die Figuren von Josef Lang und die Landschaftsbilder von

Kuratiert wurde die Schau von Jürgen Pils gemeinsam mit Kulturreferentin Sabine Haas.

Öffnungszeiten:
Di. und Mi. von 17.00 bis 20.00 Uhr
Do. bis So. von 14.00 bis 17.00 Uhr
Karfreitag und Ostermontag geschlossen
Mittwoch, 01.05.19, von 14.00 bis 17.00 Uhr geöffnet
 



[zurück]
Städtische Galerie Villa Streccius
Josef Lang: "Leo guckt", Eiche, rot lasiert © Pio Mars
Städtische Galerie Villa Streccius
Rolf Gentz: "Zeitschnitt", Ölemulsion Leinwand © Rolf Gentz