Kunstverein Villa Streccius Landau / Villa Streccius Landau
 
wachgeküsst - Industriekultur erzählen, bauen und leben
25.08.18 bis 07.10.18

Vernissage am 24.08.18 um 20.00 Uhr
Begrüßung: Barbara Kleinschmidt, Vorsitzende des Kunstvereins Villa Streccius
Grußwort: Thomas Hirsch, Oberbürgermeister 
Einführung: Annika Wind, Kulturjournalistin
Musik: Adrian Rinck, E-Piano
 
Die Arbeitskultur der Vergangenheit mit den Schuhfabriken, den Spinnereien und den Maschinen- und Papierfabriken prägte das Leben der Menschen in Rheinland-Pfalz und schenkte Identität. Bestes Beispiel ist Pirmasens, das mit 98 Fabriken wichtigstes  Schuhzentrum Deutschlands um 1892 war. Aber mit dem Strukturwandel begann das Sterben spezifischer Industriezweige. Die teilweise denkmalgeschützten Paläste der Industrie standen leer und waren dem Verfall preisgegeben.
 
Die stimmungsvollen Fotografien von Horst Bauer, Maix Mayer, Vivien Räbiger und Andreas Winkler präsentieren eindrucksvoll an ausgewählten Beispielen die ästhetischen Aspekte der morbiden Schönheit dieses Verfalls. Ergänzend dazu sind die großformatigen Monotypien von Andrea Kreipe künstlerische Meditationen zum Thema Vergänglichkeit. Der Mainzer Künstler Ulrich Schreiber spielt ironisierend mit Symbolen und Bildern einer Industriekultur aus vergangener Zeit, die in unserem kollektiven Gedächtnis lebendig sind, aber längst vom digitalen Zeitalter abgelöst wurden.
 
"Wachgeküsst" beschreibt Industriearchitektur auch als schöpferisches Potential für neue, zukünftige Lebensräume. Die Ausstellung zeigt gelungene Beispiele dieser Transformation, die mit Wohnungsbau, ärztlicher Versorgung, Dienstleistungen und Künstlerateliers zeitgemäßen Bedürfnissen entsprechen.
Dr. Karin Leydecker
 
 
Künstler:
  • Horst Bauer, Edenkoben, Fotografie
  • Florian Holzherr, München,Fotografie
  • Andrea Kreipe, München, Monotypien
  • Maix Mayer, Leipzig, Fotografie
  • Vivien Räbiger, Landau, Fotografie
  • Ulrich Schreiber, Mainz, Skultptur
  • Anja Welle, Homburg/Saar, Innenarchitektur
  • Andreas Winkler, Karlsruhe, Architekt

Kuratorin: Dr. Monica Jager-Schlichter
 

Begleitprogramm

16.09.18 | 11.00 Uhr
Symposium "Pfaff erhalten - Stadt gestalten"
Architekt Peter Spitzley stellt das für die Region richtungsweisende Projekt vor und zeigt Chancen, das Pfaffwerk wieder "wachzuküssen".
Moderation: Markus Clauer, Kulturredakteur Rheinpfalz
[mehr Infos]


Öffnungszeiten:
Di. und Mi. von 17.00 bis 20.00 Uhr
Do. bis So. von 14.00 bis 17.00 Uhr
Mittwoch,  03.10.18 von 14.00 bis 17.00 Uhr
 




[zurück]
Kunstverein Landau
Vivien Räbiger: "Pfaffwerk in Kaiserslautern", 2018