Freundeskreis des Strieffler-Hauses Landau / Strieffler Haus der Künste
 
000_blank
Adolf Kessler (1890-1974)
01.11.13 bis 08.12.13

Dank der großzügigen Unterstützung der Adrienne und Otmar Hornbach Stiftung in Annweiler kann der Pfälzer Maler Adolf Kessler in einer umfassenden Einzelausstellung im Strieffler-Haus Landau gewürdigt werden.

17.11.13 | 15.00 Uhr
Führung
Mit Prof. Dr. Christoph Zuschlag, Universität Koblenz Landau

1890 in Godramstein geboren, absolvierte er nach dem Schulbesuch zunächst eine dreijährige Lehre beim Dekorationsmaler Otto Fußhöller in Landau. Auf Anregung von August Croissant erhielt Kessler ein Stipendium zum Besuch der Kunstgewerbeschule in München, später wechselte er auf Anraten von Max Slevogt an die Akademie der Bildenden Künste. In dieser Zeit erlernte er auch die Praxis der Freskotechnik und Wandmalerei. Erste Fresken entstanden 1926 am Postamt in Bad Bergzabern, 1927 am Postgebäude in Neustadt und 1928 an der Friedhofshalle Landau. Mit Wandmalereien hat sich Kessler u. a. im Ritterkeller in Burrweiler, im Hohenstaufensaal Annweiler und im heutigen Empfangssaal des Landauer Rathauses verewigt. In der Hauptsache widmete sich Kessler aber der Pfälzer Landschaft. In lichten, stimmungsvollen Malereien stellte er bäuerliche Tätigkeiten wie Weinlese und Getreideernte dar, eingebettet in charakteristische Landschaftsportraits der Region. Portraits, Stillleben, Städteansichten - unter anderem von Florenz, München und Heidelberg - sowie humoristische Zeichnungen runden die Präsentation ab.


Öffnungszeiten:
Fr. bis So. von 14.00 bis 17.00 Uhr
während der Ausstellungen
Führungen nach Vereinbarung

[Ausstellungen 2. Halbjahr 2013 als PDF]




[zurück]
Strieffler-Haus
Adolf Kessler: "Bei der Getreideernte"
Strieffler-Haus
Adolf Kessler: "Bei der Weinlese", 1923