Kunstverein Speyer / Kulturhof Flachsgasse
 
"wild at heart"
Positionen junger K├╝nstlerinnen
26.03.06 bis 01.05.06

Die Ausstellungstournee "wild at heart" ist ein Projekt des Kunstvereins Leipzig, unterstützt von der maerzgalerie Leipzig. Die Ausstellungskonzeption basiert vor allem auf dem Interesse an eigenständigen Positionen in der jungen Kunst, bei der die Frage nach der Wandlungs- respektive Erneuerungsfähigkeit der so genannten klassischen Kunstmedien im Vordergrund steht. Aus der Intension heraus, den beständigen Fokus auf "männliche" Kunst zu brechen, erwuchs der Entschluss zu einer Ausstellungstournee, die ihren Blick explizit auf junge Malerinnen richtet und einen bewegten Ausschnitt an "weiblichen" Positionen präsentiert.

Diese Schau vereint vornehmlich junge Malerinnen, die ihre Ausbildung an sächsischen Kunsthochschulen absolvieren oder bereits abgeschlossen haben. Ihre Werke stellen aktuelle Positionen in der Malerei dar. Das formale Spektrum reicht dabei von gegenständlich bis abstrakt, wobei sich einige Künstlerinnen auch einer Autorenschaft anschließen, die sich nicht nur traditioneller Bildmittel bedient, sondern auch malereifremde Materialien collagierend in den Arbeitsprozess einbezieht. Auch wenn Parallelen hinsichtlich Werk und Ausbildung nicht von der Hand zu weisen sind, bleibt dennoch genügend Raum für die unterschiedlichen Ansätze der beteiligten Künstlerinnen und somit für eine spannungsvolle Schau.


Heide Nord

1980
- geb. in Halle/Saale

1998-1999
- Freiwilliges Ökologisches Jahr

1999-2000
- Fachpraktisches Studienjahr in der Textilmanufaktur Halle

2000-2003
- Studium Textil bei Prof. Inge Götze an der HKD Burg Giebichenstein

2003-2004
- Studium Malerei bei Prof. Katharina Grosse an der KHB-Berlin Weissensee

seit 2004
- Studium Malerei bei Prof. Arno Rink und Prof. Neo Rauch an der HGB Leipzig

- lebt und arbeitet in Leipzig


Ausstellungen:

2002
- Halle, "girls in prison", mit Mia Mis
- Volkspark, Halle, "Platzhirsch"
- Neues Kunsthaus, Ahrenshoop, "Triade"
- Kunstmuseum, Ystad (Schweden)
- Pommersches Landesmuseum, Greifswald
- Sparkasse, Düsseldorf, "1. PLUS Kunstpreis"
- Altes Rathaus, Potsdam, "Jagdzauber"

2003
- Kunstverein, Marburg, "Burg Giebichenstein"
- museum für angewandte kunst, Frankfurt; Klingspor Museum, Offenbach; Museum of Arts
& Design, New York (USA), 9. Triennale für Form und Inhalte, "Corporal Identity"
- Klingspor Museum, Offenbach/Main
- Museum für Angewandte Kunst, Franfurt/Main
- Museum of Arts & Design, New York (USA)
- Burgstrasse 16, Halle, "Europasekretärin"
- Gerling Konzern, Leipzig, "Stickerei"

2004
- Monbijou, Berlin, "leichte Massaker"
- Rudolfhallen, Berlin, "b00d"
- 291Gallery, London (Großbritannien), "4x4"
- Neues Kunsthaus, Ahrenshoop; Deutsch-Russisches Haus, Kaliningrad,
  "Geschichte in Landschaften"
- Kirow Galerie, Leipzig, "hits, rosen & alltag"

2005
- Spinnerei galerie archiv, Leipzig, "der kleine tod"
- Galerie im Quartier 7, Quedlinburg, "black princess", mit S. Nebe und C. Gutsche
- maerzgalerie, Leipzig, "fermente"

Cornelia Groß

1973
- geb. in Berlin

1989-1991
- Abendstudium an der Kunsthochschule Berlin-Weißensee

1990-1991
- Ausbildung im Beruf Maler und Lackierer, Berlin-Köpenick

1991-1995
- Fachschule für Werbung und Gestaltung, Berlin-Schöneweide, Studiengang
  Kommunikationsdesign

1995-2001
- Burg Giebichenstein, Hochschule für Kunst und Design Halle, Diplom für
  Bildende Künste in Malerei und Grafik

1999
- Preisträger des Zanders Internationaler Designwettbewerb "Book of silk"

2001-2003
- Aufbau- und Graduiertenstudium Burg Giebichenstein, Hochschule für Kunst
  und Design, Halle

2003
- Stipendiatin, Künstlerhaus Lukas der Stiftung Kulturfonds, Ahrenshoop

seit 2003
- freischaffend

2005
- Geburt des Sohnes Jacob

- lebt und arbeitet in Berlin


Einzelausstellungen:

1997/1998
- Galerie K, Berlin-Schöneweide

2002
- Galerie Streitenfeld Oberursel, Frankfurt/Main


Ausstellungsbeteiligungen:

2000
- Galerie Grauer Hof, Aschersleben
- Kunstverein "Talstrasse" e.V., Halle/Saale
- TÜV Forum Sächsicher Künstler, Leipzig

2001
- Leopoldina, Halle
- Wundertüte, Berlin

2001-2003
- Galerie Am Volkspark, Halle

2002
- Galerie Pankow, Berlin
- Galerie Kunst Punkt, Berlin

2002-2004
- Neues Kunsthaus, Ahrenshoop

2003
- Kunstverein, Marburg
- Kunstmuseum, Ystad (Schweden)
- Pommersches Landesmuseum, Greifswald
- Künstlerhaus Lukas der Stiftung Kulturfonds, Ahrenshoop
- museum für angewandte kunst, Frankfurt; Klingspor Museum, Offenbach; Museum of Arts
& Design, New York (USA), 9. Triennale für Form und Inhalte, "Corporal Identity"
- art.fair 2003 Köln
- Königliche Porzellanmanufaktur, Berlin, "Zeitgenössisch! Kunst in Berlin"
- The University of the Arts, Philadelphia (USA)
- The Print Center, Philadelphia (USA)

2004
- Art Frankfurt
- Art Bodensee, Dornbirn

2005
- Alte Feuerwache, Berlin
- Arco, Madrid (Spanien)
- Deutsch-Russisches Haus, Kaliningrad (Russland)
- Art Bodensee, Dornbirn
- Grafik-Biennale, Kaliningrad (Russland)

Miriam Vlaming

1971
- geb. in Düsseldorf

1994-1999
- Studium der Malerei und Grafik an der HGB, Leipzig Fachklasse Prof. Arno Rink
  und Neo Rauch
- Diplom der Malerei und Grafik mit Auszeichnung

1999
- Gaststudentin an der Kunstakademie Düsseldorf, Fachklasse Prof. Jan Dibbets
- Graduierten-Stipendium des Freistaates Sachsens

1999-2001
- Meisterstudium an der HGB Leipzig, Fachklasse Prof. Arno Rink

2000
- Arbeitsaufenthalt in Kenia, Afrika

2004-2005
- Residenzstipendium für Columbus USA, Sächsisches Staatsministerium für
  Kunst und Wissenschaft

- lebt und arbeitet in Berlin und Rotterdam


Ausstellungen:

2000
- Galerie Kermer, Leipzig, "Rücke vor bis zur Schloßallee"
- Galerie Kermer, Leipzig, "My famous Love affairs"
- Kunstraum und Galerie B/2, Leipzig, "Concurrent units"
- Städtisches Museum, Zwickau; Kunstsammlung, Gera, "Bildwechsel. Aktuelle
  Malerei aus Sachsen und Thüringen"

2001
- Galerie M3, Mengerzeile Berlin, "Zeitgenössische Malerei"
- Messehaus am Markt, maerzgalerie, Leipzig, "In Between"

2003
- maerzgalerie, Leipzig, "Kompendium"

2004
- Max Planck Institut, Berlin, "Wonderland"
- maerzgalerie, Leipzig, "Fünf"
- Galerie Stefan Denninger, Berlin, "Expedition"
- Künstlerhaus, Kempten, "Konturen des Gleitens"
- Freistil e.V., Berlin, "Freiräume. 10 Positionen internationaler Künstler"
- cc:room, Berlin, "Miriam Vlaming"
- Galerie Stefan Denninger, Berlin, "Eek, Henriksson, Krause, Reinmuth, Vlaming"
- maerzgalerie, Leipzig, "Vlaming"
- Kunsthalle der Sparkasse, Leipzig, "Zweidimensionale"

2005
- maerzgalerie, Leipzig, "Living the Dream"
- Galerie Gmyrek, Düsseldorf, "update 05"
- Spring Studios, Columbus (USA), "Summer Collection"
- Deutsche Botschaft, London (Großbritannien), "Three Versions", mit Isabelle
  Dutoit und Sophia Schama
- maerzgalerie, Leipzig, "Ein Glück, dass sie da sind..."

2006
- Galerie Gmyrek, Düsseldorf, "Neverlasting Summer"
- Moti Hasson Gallery, New York, "The history place"

Juliana Ortiz

1976
- geb. in Osnabrück

1996-2000
- Studium der Kunstpädagogik und Germanistik, Universität Osnabrück

1999-2000
- Auslandsaufenthalt in Barcelona (Spanien)

2000-2004
- Studium der Malerei und Grafik, HGB Leipzig, Fachklasse Prof. Sighard Gille

2004
- Diplom

- lebt und arbeitet in Leipzig


Einzelausstellungen:

2004
- FrühAuf e.V., Leipzig, "will will will"

2005
- Galerie Post, Leipzig, "Der gelbe Backsteinweg"


Ausstellungsbeteiligungen:

2002
- Kontorhaus, Leipzig, "1, 2, 3, 4 mal junge Malerei aus Leipzig und Berlin"

2004
- Union Gallery, London (Großbritannien), "Plazasuite", kuratiert von Free
  Association und Uwe K. Günther
- maerzgalerie, Leipzig, "Fermente"

2005
- Galerie Post, Leipzig, "im Abseits"

2006
- Galerie Andreas Binder, München, "Shining"

Claudia Rößger

1977
- geb. in Mittweida/Sachsen

1995-1998
- Studium an der Hochschule für Kunst und Design Burg Giebichenstein Halle/Saale

1998-2004
- Studium an der Hochschule für Grafik und Buchkunst Leipzig, Fachklasse für
  Malerei bei Prof. Arno Rink

2003
- DAAD-Stipendium für den Aufenthalt an der Academia de Bellas Artes
  "San Alejandro", Havanna (Kuba)

2004
- Diplom (mit Auszeichnung)

seit 2004
- Meisterschülerstudium bei Prof. Arno Rink

2004-2005
- Lehrtätigkeit an der Abendakademie der Hochschule für Grafik und Buchkunst,
  Leipzig

2006
- Atelierstipendium in Hamburg

- lebt und arbeitet in Leipzig


Einzelausstellungen:

2002
- Fundación Oswaldo Guayasamin, Havanna (Kuba), "Mi propia fantansia"

2004
- Kunsthandlung Huber & Treff, Jena, "Gretchen"


Ausstellungsbeteiligungen:

2002
- Kontorhaus, Leipzig, "1, 2, 3, 4 mal junge Malerei aus Leipzig und Berlin"

2004
- maerzgalerie, Leipzig, "fermente"
- Union Gallery, London (Großbritannien), "Plazasuite", kuratiert von Free
  Association und Uwe K. Günther
- Laden für Nichts, Leipzig, "Duo Female"

2005
- maerzgalerie, Leipzig, "Gretchen | Cowboy"
- Galerie Zulauf, Freinsheim, "Förderprojekt Junge Kunst"
- 12. Leipziger Jahresausstellung





[zur├╝ck]
Heide Nord
Heide Nord: "Fauna IV" (2005), ├ľl auf Leinwand, 150 x 110 cm
Cornelia Groß
Cornelia Gro├č: "Interieur" (2002), Alkydharzlack auf Leinwand, 200 x 100 cm
Miriam Vlaming
Miriam Vlaming: "Hollywood Inn" (2005), Eitempera und Schellack auf Leinwand, 110 x 160 cm
Juliana Ortiz
Juliana Ortiz: "Ihr mich auch" (2005), Papier, ├ľl, Acryl auf Leinwand
Claudia Rößger
Claudia R├Â├čger: "Nummer eins und der Fisch" (2005), ├ľl und Eitempera auf Leinwand, 120 x 100 cm