Eine Runde Sache
Gruppenausstellung | Arbeiten von Dirk Klose u.a.
12.05.22 bis 25.06.22
Dirk Klose
Dirk Klose: "Tondo Global, Urwald Northqueens (Australien)", 2022, Holz, Öl, Goldbronze, Silber-Alu, Dm 50 cm

Vernissage am 12.05.22 ab 19.00 Uhr

Die Ausstellung zeigt Arbeiten von busn, Dirk Klose, Astrid Köhler, Robert C. Rore, Sergey Sovkov, Kurt Walters u.a.

Der Titel dieser Gruppenausstellung ist keine Reminiszenz an unser 25jähriges Firmenjubiläum, welches wir leider pandemiebedingt vergangenes Jahr nicht feiern konnten, nein, der Titel beschreibt das Format der künstlerischen Arbeiten, sind sind nämlich allesamt rund.

Runde Bilder kommen in der Kunstgeschichte durchaus vor. Das vielleicht berühmteste ist Michelangelos "Tondo Doni" (die Heilige Familie), welches in den Uffizien zu bewundern ist und in dessen Hintergrund die Nackerten nur so wuseln. Bei Sebald Behams "Frauenbad" nach einer Vorlage von Albrecht Dürer oder bei Ingres' "Das türkische Bad" nehmen die Künstler mit dem Rund quasi die "Blick durchs Schlüsselloch-Perspektive" ein, um die dargestellten erotischen Szenen nochmals zu unterstreichen.
In unserer Ausstellung läßt sich dies allenfalls den Gemälden von Robert C. Rore und Sergey Sovkov ahnen. Ins Surreale schweifen die Arbeiten von Astrid Köhler und und ins handfest Reale bei Dirk Klose. Handfest wird’s auch bei der Installation "Die vier Jahreszeiten" von busn, die entfernt an die legendäre Kantine des SPIEGEL erinnert und kann sehr wohl als Talisman durchgehen

Zu den Rundbildern von Dirk Klose:
Dirk Klose versteht das Rundbild als globale Form. In der Serie „Tondo global“ werden Naturmotive und Landschaftsausschnitte, darunter Motive bekannter UNESCO-Naturreservate, von Gold- und Silberflächen zersetzt, so auch in der Serie "Shattered butterflies" mit der Darstellung seltener Falter. Die glänzenden Flächen, die für den schönen, aber schnöden, materialistischen Schein stehen, konkurrieren mit Landschaftsausschnitten und Naturfragmenten. Natur versus Kapitalismus, Malerei gegen auftrumpfenden Schimmer in Zeiten des Klimawandels und Anthropozäns. In der neuen "Black earth"-Serie werden Grisaillemalerei mit Weiß- und Silberstiftzeichnung auf schwarzem Grund verbunden; zu der Serie gehören auch drei Anti-Putin-Bilder ("Wladimir P. schrei!", "Die Klitschko-Klatsche", "Ukranischer Victory-Spieß", Bilder auf Anfrage), extra für die Ausstellung aus aktuellem Anlass gefertigt. Bei Verkauf geht der Erlös des Künstlers an die Ukraine-Nothilfe.

Öffnungszeiten:
Mo., Di., Do. und Fr. von 14.00 bis 18.00 Uhr
Sa. von 12.00 bis 18.00 Uhr
Mittwochs geschlossen



Veranstaltungsort:
Galerie Kunstbehandlung
Müllerstraße 40
80469 München
www.kunstbehandlung.de


Künstler:
Klose Dirk
Dirk Klose
Dirk Klose: "Tondo Global, Urwald Northqueens (Australien)", 2022, Holz, Öl, Goldbronze, Silber-Alu, Dm 50 cm
Dirk Klose
Dirk Klose: "Black earth, Zentralamazonie, Fischer, Cumulus-Wolke", 2022, Holz, Silber- und Weißstift, Öl, 45 x 45 cm