Trude Stolp-Seitz - Malerei als Fest
01.10.20 bis 31.10.20

Vernissage am 01.10.20 ab 17.30 Uhr
 
Trude Stolp-Seitz (1913-2004) ist als Kunstschaffende in Mannheim und der Region sehr bekannt. Als Autodidaktin kommt sie zur Kunst und studiert ab 1945 an der Freien Akademie Mannheim. Bis Mitte der 1960er Jahre bleibt sie dem Gegenständlichen in ihrer Malerei treu. Dann ändert sie radikal ihren Malstil und der nachvollziehbare Bildgegenstand verschwindet - was ihr anfangs viel Kritik einbringt.

In ihren informellen Arbeiten geht sie souverän mit Farben und Formen um: "Sie folgt ihren eigenen inneren Energien, ihrer Konzentration. Ihre Bilder sind Dokumente ihrer Impulse, ihres Willens, ihrer Phantasien und ihrer Fähigkeit, Phantasien zu bändigen" (Christel Heybrock, 1983).

Begleitprogramm

08.10.20 um 18.00 Uhr
15 Minuten zu Trude Stolp-Seitz mit Christel Heybrock

22.10.20 um 18.00 Uhr
15 Minuten zu Trude Stolp-Seitz mit Silvia Köhler

Hinweis:
Die Teilnehmerzahl der Veranstaltungen ist begrenzt auf 10 Personen. Bitte melden Sie sich dafür an (auch Vernissage): info@kuenstlernachlaesse-mannheim.de

Es gelten die allgemeinen Bestimmungen für den Aufenthalt im Räumen.


Öffnungszeiten:
Do. von 17.30 bis 19.30 Uhr
Sa. von 13.00 bis 17.00 Uhr



Veranstaltungsort:
TEMPORÄR - Ausstellungsraum der Künstlernachlässe
L3 1
68161 Mannheim
www.kuenstlernachlaesse-mannheim.de
Künstlernachlässe Mannheim
Trude Stolp-Seitz : "o.T.", 2001, Öl auf Leinwand, 100 x 100 cm. Foto: H.-J. Schröder