Wasser. Element und Kult
Ausstellung u.a. mit einer Arbeit von Harald-Alexander Klimek
31.01.24 bis 06.12.24
Harald Alexander Klimek
Harald Alexander Klimek: "Ursus maritimus", 2023, Mischtechnik auf handgeschöpftem, graufarbigem Bütten von Gangolf Ulbricht (Berlin), 29,5 x 41,5 cm

Wie das Wasser auf die Erde kam
... ist noch immer ungeklärt.
Es könnte aus einer Mischung von Bestandteilen kosmischen Staubs, Asteroiden und irdischem Wasserstoff entstanden sein. Dieses Urelement der Erde verbindet unsere Welt. Pflanzen, Tiere, Menschen, das Lebendige überhaupt; das Faszinosum seiner wandelbaren Stofflichkeit - fest, flüssig, gasförmig -, die offenbar unendlichen Facetten seiner Erscheinungen, wie etwa seine Farben im Licht, Konsistenzen seiner Verbindungen mit anderen Elementen, die Verwandlungsmöglichkeiten seiner weichen, zarten, manchmal melodischen Liquidität zu reißender, bohrender, zerstörender Kraft, seine Macht über Leben und Tod.

Das alles ist unumgänglich in das Denken und Handeln, in die Kulturen, das geistige Leben eingegangen. In frühen kultischen Handlungen, den Religionen und ihren Mythen, in den Wissenschaften, den Künsten in aller Welt ist Wasser ein elementares Thema. Ohne Wasser sind wir verloren. Das verbindet uns hier, in unserem, global gesehen, kleinen Umfeld mit den Menschen in und aus aller Welt. Es findet Niederschlag in der Politik, der Wirtschaft, im Kulturleben, in den Künsten. Angesichts der Universalität, der bleibenden essenziellen Bedeutung von Wasser zwischen H2O und Kult gibt es poetischen Stoff ohne Ende, Themen, zu denen jeder etwas zu sagen hat.

Was findet sich aktuell dazu in den Ateliers der bildenden Künstler? 20 Bildner eröffnen das Themenjahr im ersten Teil der Ausstellung mit ca. 70 Kunstwerken in der Strausberger Sparkasse. Ein Buch zur Ausstellung beleuchtet und dokumentiert die Schau, deren zweiter Teil im Juli/August 2024 in der St. Marienkirche Frankfurt (Oder) gezeigt wird. Darin erscheint u.a. ein für diesen Anlass neu verfasster Essay von Carsten Probst.

Idee und Organisation Anke Zeisler
ein Projekt im Auftrag der Sparkasse Märkisch-Oderland
in Kooperation mit Kulturland Brandenburg 2024
realisiert durch kunst projekte e.v
kunstprojekte-ev.de, anke.zeisler@kunstprojekte-ev.de

Öffnungszeiten (können sich im Laufe des Jahres ändern):
Mo. von 8.30 bis 15.30 Uhr
Di., Do. von 8.30 bis 18.30 Uhr
Mi., Fr. von 8.30 bis 13.00 Uhr



Veranstaltungsort:
Sparkasse Märkisch-Oderland
Große Straße 2-3
15344 Strausberg


Künstler:
Klimek MfA Harald-Alexander
Harald Alexander Klimek
Harald Alexander Klimek: "Ursus maritimus", 2023, Mischtechnik auf handgeschöpftem, graufarbigem Bütten von Gangolf Ulbricht (Berlin), 29,5 x 41,5 cm