Publikationen
Nach "Frankenthaler Porzellan" gemacht - Die Nachfolge des Frankenthaler Porzellans
Katalog
Nach | Frankenthaler Porzellan | gemacht.
Nach | Frankenthaler Porzellan | gemacht.
Nach | Frankenthaler Porzellan | gemacht.
Katalog
Nach | Frankenthaler Porzellan | gemacht.
Nach | Frankenthaler Porzellan | gemacht.
Nach | Frankenthaler Porzellan | gemacht.

Erscheinungsjahr: 1997
Herausgeber: Stadt Frankenthal - Schulen, Kultur und Sport
Autor(en): Hürkey Edgar J.

Format: Druck / Print
Seitenanzahl: 32 Seiten

Preis: 3.6 EUR

1755 besaß Kurfürst Carl Theodor von der Pfalz in Frankenthal eine eigene Porzellanmanufaktur. Die kleine, aber bedeutende Manufaktur verfügte über hervorragende Porzellanmaler und -modelleure und produzierte offiziell bis ins Jahr 1800.
Die Broschüre beschreibt nach einem kurzen Exkurs über die letzten Jahre und die Auflösung der berühmten Frankenthaler Porzellanmanufaktur deren Nachfolge: Die Steingutfabrik des van Recum in Grünstadt, das Nachleben der Frankenthaler Manufaktur in Nymphenburg, Nachahmungen und Fälschungen des Frankenthaler Porzellans im 19. und 20. Jahrhundert bis zur Porzellanfabrik des Friedrich Wilhelm Wessel in Frankenthal (1949-1958). Wessel versah seine Produkte kühn mit der Fabrikmarke des Kurfürsten Carl-Theodor aus dem 18. Jahrhundert und der Bezeichnung "Frankenthaler Porzellan".


Bezugsadresse:
Erkenbert Museum Frankenthal
Dr. Edgar J. Hürkey
Tel: 0 62 33 / 89 495 und 535
email: erkenbert-museum@frankenthal.de

Weitere PUBLIKATIONEN in der Kategorie: Kulturgeschichte | Kunsthandwerk | Wissenschaft / Technik


[zum Gesamtverzeichnis aller Publikationen auf dem Kunstportal Pfalz]