Stadt Landau in der Pfalz / St├Ądtische Galerie Villa Streccius
 
"Wann's Lichd brennd iss uff!"
13.03.10 bis 25.04.10

Vernissage am 12.03.10 um 20.00 Uhr
Einführung: Dr. Jörg Katerndahl, Kunsthistoriker und Kurator der Ausstellung

Stipendiaten des Künstlerhauses Edenkoben 2008/09: Sebastian Gräfe, Franziska Metzger, Nanaé Suzuki

Vom 13.04.10 bis 25.04.10 stellen bereits zum 4. Mal Stipendiaten des Künstlerhauses Edenkoben im zweijährigen Turnus in der Städtischen Galerie Villa Streccius in Landau aus. Sebastian Gräfe, Franziska Metzger und Nanaé Suzuki, drei Stipendiaten der Jahre 2008 und 2009, die in Braunschweig und Tokio studiert haben, präsentieren eine Auswahl ihrer in Edenkoben entstandenen Arbeiten sowie einen Querschnitt älterer und jüngerer Werke aus den Jahren 2001 bis 2010.

Der Ausstellungstitel verweist auf die pfälzische Offenheit und Ungezwungenheit, die alle drei heute in Berlin lebenden Künstler von ihren fünfeinhalb Ateliermonaten in Edenkoben in besonders angenehmer Erinnerung haben. Die in der Ausstellung zusammengefassten künstlerischen Ansätze sind dabei äußerst vielfältig. So zeigt Sebastian Gräfe (geboren 1976 in Grimma) künstlerisch überformte und von Naturprozessen beeinflusste Objekte, wie unter anderem seinen "Happy Buddha", dessen Bauch als Nisthöhle für Wildbienen diente, oder einen als "Wanderstock" bearbeiteten Kastanienast. Auch Franziska Metzger (geboren 1980 in München) zeigt mehrere zentrale Arbeiten, darunter ihre multimediale Rauminstallation "Seelengrube" sowie Videofilme, in denen sie die manchmal absurden Verhältnisse von Sprache und Bild thematisiert. Vielschichtige und zum Nachdenken anregende Werke präsentiert auch Nanaé Suzuki (geboren 1947 in Kanazawa, Japan), die in ihren Fotoarbeiten und Zeichnungen die unterschiedlichen Transformationsprozesse zwischen Natur und Bild neu interpretiert.

Die Ausstellung ist eine Kooperation der Kulturabteilung der Stadt Landau mit dem Künstlerhaus Edenkoben.





[zur├╝ck]