Stadt Landau in der Pfalz / Städtische Galerie Villa Streccius
 
no_sponsor
Der Spaß ist der Ernst des Lebens
Skulpturen im Stadtraum, Skulpturen und Bilder in der Städtischen Galerie Villa Streccius
14.05.11 bis 26.06.11

13.05.11 um 18.00 Uhr
Stadtrundgang mit Kurt Laurenz Metzler

Treffpunkt: Städtische Galerie Villa Streccius

Vernissage am 13.05.11 um 19.00 Uhr in der Städtischen Galerie Villa Streccius

Begrüßung: Hans-Dieter Schlimmer, Oberbürgermeister
Grußwort: Urs Schnider, Konsul der Schweiz
Grußwort: Volker Schleinkofer, Sparda-Bank Südwest eG
Einführung: Clemens Jöckle und Robert Indermaur
Musik: Present Art Collection

Sie schweben, kauern in einer Ecke oder lugen hinter einer Wand hervor. Befreit, beseelt, listig oder neugierig. Robert Indermaurs gemalte Geschöpfe sind überall. Die Figuren von Kurt Laurenz Metzler sind eigenwillig, trotzig und doch selbstbewusst, aus Materialien erschaffen, die schwer sind wie Stein und dabei trotzdem leicht wie Luft wirken.

Der Mensch spielt eine zentrale Rolle im Werk der beiden international renommierten schweizer Künstler Kurt Laurenz Metzler und Robert Indermaur. Die Wirrungen des menschlichen Alltags, zwischenmenschliche Beziehungen, die Ironien des Lebens, setzt jeder der Beiden auf seine Weise zu einem Panoptikum von liebenswerten, interessanten, erfolgreichen oder gebrochenen Charakteren zusammen. Den Künstlern gemeinsam ist die humorvolle wie hintergründige Sicht auf die Dinge, eine Art satirischer Humanismus.

Robert Indermaur ist Maler, Bildhauer, Zeichner, Cartoonist, Wandmaler und Objektkünstler. Robert Indermaurs Bild-Gestalten sind eine Gesellschaft von Erstaunten. Sie wissen nicht genau, was ihnen geschieht. Sie machen gute Miene zum humorigen oder zum bösen Spiel und versuchen, die Fassung zu bewahren. Robert Indermaur interessiert am meisten der Moment, in dem wir unseren Geist öffnen und die Gedanken fliegen lassen. Und ihn interessieren die Personen, die diesen Gedanken Raum geben. Man sieht es ihnen an, auch wenn sie nur gemalt sind.

Während seines ersten Aufenthaltes in New York kam Kurt Laurenz Metzler durch Jim Dine, Larry Rivers und den Bildhauer Hans van de Bovenkamp mit der amerikanischen Pop Art in Berührung. Inspiriert durch diese neue Kunstströmung begann er, Stadtmenschen aus Polyester zu formen, die er anschliessend bunt bemalte. In den 1970er Jahren erfolgte der Durchbruch mit großen Eisenplastiken im öffentlichen Raum. In den 1980er Jahren verwendete er für seine Skulpturen neben Eisen, Aluminium und Bronze. Dabei erarbeitete er verschiedene "Typen". Sie karikieren und überzeichnen den menschlichen Ausdruck als Momentaufnahme: Der Wirrkopf, der Stadtneurotiker, der Golfspieler. Kurt Laurenz Metzlers Skulpturen prägen das Bild unserer Städte entscheidend mit. Daher kommt ihm nicht nur als Bildhauer, sondern vor allem auch im Bereich der Platzgestaltung eine wichtige Rolle zu.

Der Architekt Jürgen Pils aus Essingen, der Kurt Laurenz Metzler und Robert Indermaur persönlich kennt, führt die beiden in Zusammenarbeit mit der Kulturabteilung der Stadt Landau nun erstmals mit einer gemeinsamen Ausstellung in der Städtischen Galerie Villa Streccius zusammen. Parallel dazu werden im Landauer Stadtraum Großplastiken von Kurt Laurenz Metzler installiert. Ganz unerwartet kann man so auf Kunst treffen, sich auseinandersetzen, sich spiegeln, lachen oder sich ereifern. Denn: "Der Spaß ist der Ernst des Lebens" (Jean Tinguely)

Die Ausstellung wird durch eine großzügige Spende der Sparda-Bank Südwest eG ermöglicht.

Kurator: Jürgen Pils, Architekt
Veranstalter: Kulturabteilung der Stadt Landau in der Pfalz
Sponsor: Sparda-Bank Südwest eG





[zurück]