Stadt Rockenhausen / Museum Pachen
aa_blank
Gérard Koch: "Bewegende Momente"
Raumsequenzen, Collagen und Skulpturen
01.07.12 bis 31.08.12
Museum Pachen
Gérard Koch

Vernissage am 01.07.12 um 11.00 Uhr

2010 hat der Pariser Bildhauer Gérard Koch den renommiertesten französischen Kunstpreis verliehen bekommen. Die Academie Des Beaux-Arts zeichnete ihn und sein Werk mit dem Preis der Kulturstiftung del Duca aus. Die Stadt Rockenhausen schätzt sich glücklich, in Kooperation mit der Volkshochschule Kaiserslautern den herausragenden Künstler mit Innen- und Außeninstallationen auch in Rockenhausen der Öffentlichkeit vorstellen zu können.

Gérard Koch hat eine besondere Beziehung zum Land Rheinland-Pfalz und insbesondere zu seiner alten Heimat: der Pfalz. 1926 wurde er als Günther Manfred Julius Koch in Kaiserslautern geboren und wuchs in Zweibrücken auf. Als Kind von Eltern jüdischen Glaubens konnte er 1938 mit einem Rothschildt-Kindertransport vor den Nazis nach Frankreich flüchten.

1944 bis 1950 war er Schüler des Bildhauers Moses Ziffer in einem Kibbuz in Israel. Von 1950 bis 1956 studierte er an der Académie de la Grande Chaumière in Paris: Modellieren bei Emanuel Auricoste und Bildhauerei bei Henri Laurens und Ossip Zadkine. Daneben war er Atelierleiter bei Auricoste und Zadkine.

Mit der Ausstellung seiner Raumsequenzen, Collagen und Skulpturen wird sein besonderes Anliegen sichtbar: Die Schwingungen und Spannungen des einzelnen Werkes werden auf die gesamte Ausstellungschoreographie übertragen. Dem Besucher werden bewegende Momente als sinnliche und psychische Erlebnisse vermittelt und eine spirituelle Aussage spürbar.

Gérard Koch ist mit zahlreichen Skulpturen weltweit im öffentlichen Raum, in staatlichen und privaten Sammlungen vertreten. Seine Werke wurden in unzähligen Einzel- und Gruppenausstellungen in der ganzen Welt gezeigt.

In Kooperation mit der Volkshochschule Kaiserslautern e.V.

[www.gerardkoch.com]





[zurück]
Museum Pachen
Gérard Koch