Stadt Landau in der Pfalz / Städtische Galerie Villa Streccius
 
Günther Berlejung: "Figuration critique"
08.10.10 bis 09.10.10

Kreidezeichnungen auf Transparentpapier, aus Fundstücken zusammengesetzte Plastiken aus Holz und Eisen, die teilweise zu raumgreifenden Installationen unter Einbeziehung von Videotechnik erweitert sind, mehrfarbige Carborundum- und Aquatintaradierungen: Das Spektrum der von Günther Berlejung verwendeten künstlerischen Medien und Ausdrucksweisen ist schier unerschöpflich, umfasst gleichermaßen Zeichnung und Grafik, Skulptur und Installation, Video und Fotografie. Im Zentrum steht dabei die kritische Beschäftigung mit dem Menschen und seinem Bild im Spannungsfeld zwischen Individualität und Gesellschaft. Es sind die existentiellen Themen wie Leben und Vergänglichkeit, Liebe und Einsamkeit, Krieg und Zerstörung, denen der 1949 in Ludwigshafen geborene und an der Universität in Landau lehrende Künstler in seinen ebenso poetischen wie irritierend-beunruhigenden Werken nachspürt.

Zum 60. Geburtstag widmet ihm die Kulturabteilung der Stadt Landau in Zusammenarbeit mit dem Institut für Kunstwissenschaft und Bildende Kunst der Universität Landau eine Ausstellung mit dem Titel "Figuration critique" in der städischen Galerie Villa Streccius. Dabei werden auch ausgewählte Werke ehemaliger Studierender der Klasse Berlejung zu sehen sein.

Zur Ausstellung erscheint ein Katalog.



[zurück]
Günther Berlejung
Günther Berlejung: "Versteinerung" (1991) Graphitstift, Buntstift, Acryl, Asche, auf Karton, 102 x 73 cm
Günther Berlejung
Günther Berlejung: "Puppenspiel" (2008) Zwei Zeichnungen auf Transparentpapier übereinander, schwarze Kreide, 70 x 100