Stadt Speyer / St├Ądtische Galerie Kulturhof Flachsgasse
 
Jan Meyer-Rogge, Sigurd Rompza und Claudia Vogel: "Elementar"
Bilder und Plastiken
06.10.19 bis 03.11.19

Vernissage am 06.10.19 um 11.00 Uhr
Begrüßung: Franz Dudenhöffer, Künstlerischen Leiter der Städtischen Galerie
Einführung: Bernd Philippi, M.A.
 
In der Ausstellung mit Arbeiten von Jan Meyer-Rogge, Sigurd Rompza und Claudia Vogel werden Skulpturen und Bilder gezeigt. Die Künstlerin und die Künstler 'forschen' in der nichtabbildenden Kunst. 

Jan Meyer-Rogge thematisiert in seinen Arbeiten aus Stahl das Gewicht. Die einzelnen Teile seiner Skulpturen ordnet er zu einer Einheit in Balance, er bringt sie ins Gleichgewicht. Sigurd Rompza thematisiert in seinen Reliefs, die er als 'Farb-Licht-Modulierungen' bezeichnet, die Veränderung der Farbe durch Licht. Farbe erfährt eine Umwandlung hinsichtlich Farbton, Helligkeit und Sättigung. Wie für ihn ist auch für Claudia Vogel die Farbe Gegenstand von Malerei. Sie zeigt Merkmale von Farbe, indem sie die Farbe durch den Bildträger von hinten nach vorne durchreibt oder durchdrückt. Farbe wird so reliefhaft.
 
Jan Meyer-Rogge

1935   
  • in Hamburg geboren

1955-1958
  • Studium der Malerei an der Hochschule für bildende Künste, Hamburg

1959-1963
  • Studienaufenthalte in Amsterdam, Berlin, Florenz, Madrid

1968   
  • Wechsel zur Bildhauerei

1980-1982
  • Mitarbeit im Sekretariat der kulturpolitischen Initiative der Freien Vereinigung Bildender Künstler in Hamburg

1981 
  • Förderpreis der Heitland Foundation   
  • Arbeitsstipendium der Stadt Hamburg
  • Edwin-Scharff-Preis des Hamburger Senats

1982
  • Rückgabe des Edwin-Scharff-Preises aus kulturpolitischen Gründen

1984 
  • Stipendium Casa Baldi, Olevano Romano

1987
  • Erneute Verleihung des Edwin-Scharff-Preises

1990-1993
  • Gründungs- und Vorstandsmitglied des Vereins Ateliers für die Kunst in Hamburg

1991
  • Barkenhoff-Stipendium, Worpswede

ab 1972
  • Mitglied des Deutschen Künstlerbundes, Berlin

ab 2013
  • Mitglied der Freien Akademie der Künste in Hamburg
 
Sigurd Rompza

1945 
  • in Bildstock/Saar geboren, lebt und arbeitet in Neunkirchen/Saar 
  • Studium an der Pädagogischen Hochschule des Saarlandes. Studium der Malerei und Kunsttheorie bei Prof. Dr. Raimer Jochims, Städelschule Frankfurt/Main, Ernennung zum Meisterschüler. Mitglied der "neuen gruppe saar"

1972 
  • erste weiße Reliefs

seit 1985
  • farbige Reliefs und Wandobjekte als offene Bildformen

seit 1973
  • kunst- und künstlertheoretische Texte; zahlreiche Veröffentlichungen zur Konkreten Kunst und zu den Grundlagen der Gestaltung

1981-1994
  • Lehre an der Universität des Saarlandes, Fachrichtung Kunsterziehung

1995-1999
  • Professor an der HBKsaar für Grundlagen der Gestaltung

1999 
  • Professur an der HBKsaar für Malerei und 2013 Grundlagen der Gestaltung
  • bisher europaweit ca. 480 Ausstellungen und Ausstellungsbeteiligungen; Arbeiten in zahlreichen öffentlichen und privaten Sammlungen.
 
Claudia Vogel

1975   
  • geboren in Bernburg/Saale   
  • Lebt und arbeitet in Saarbrücken

2001-2006
  • Studium Freie Kunst (Malerei) an der Hochschule der Bildenden Künste Saar bei Prof. Sigurd Rompza

2003   
  • Gastsemester an der Kunstakademie Düsseldorf bei Prof. Helmut Federle

2006   
  • Diplom an der HBKsaar, Ernennung zur Meisterschülerin von Prof. Sigurd Rompza

2011 
  • Förderstipendium der Landeshauptstadt Saarbrücken

2015 
  • Nominierung für den Kunstpreis "Robert Schuman"
 
Öffnungszeiten:
Do. bis So. von 11.00 bis !8.00 Uhr
Eintritt frei




[zur├╝ck]
Städtische Galerie Kulturhof Flachsgasse
Sigurd Rompza: "Farb-licht-Modulierung", 2016