Landkreis Südwestpfalz / Kreisgalerie Dahn
Jean-Marie Péchenart und Klaus Kadel-Magin - Eine Künstlerfreundschaft
Kalligraphie, Siebdruck
09.01.22 bis 06.02.22
Kreisgalerie Dahn
Klaus Kadel-Magin: "o.T", 2020, Siebdruck auf Papier

Die beiden Künstler trennen Welten. Der Franzose, Jahrgang 1937, ist der chinesischen Kunst verschrieben, der Deutsche 53 Jahre alt und quasi Minimalist. Dennoch treten sie in Dialog - in der Sprache des Siebdrucks. Herausgekommen ist ein bemerkenswertes Projekt über Strukturen und Farben in Freundschaft getaucht.
"Die Ästhetik der chinesischen Schrift verzaubert mich", erzählt Jean-Marie Péchenart, Leiter des Atelier des Art in Poissy. Schon in seiner Studienzeit näherte er sich dieser für ihn so faszinierenden Welt über Philosophie und Literatur. Doch erst vor 25 Jahren ließ er die Aquarellmalerei hinter sich, um sich den sogenannten drei Schätzen "Papier, Pinsel und Tusche" zu widmen. Der französische Künstler, der abwechselnd in Poissy bei Paris und Wien lebt, begann, mit einem Meister in Kalligraphie zu arbeiten, mit der in Wien lebenden Zaho Yusheng, Malerin der Pekinger Akademie. In Paris verfeinerte er seine Kunst mit Hilfe der Meister Wang Wa, Akedij und der Kalligraphin Fabienne Verdier. Schließlich konnte er auf einer Chinareise die erlernte Kunst hautnah kennenlernen, fühlen und spüren. Nicht nur alte Meister der Song und der Ming Dynastie wurden Referenzen für ihn, Quelle der Inspiration sind auch die abstrakten Malereien von den Meistern Zao Wouki, Lee Chun-Shan und der Ton Fa-Gruppe. 

Den Künstler Klaus Kadel-Magin, einst Vorsitzender der Pirmasenser Kunstprozesse, traf er über die Städtepartnerschaft Pirmasens/Poissy. Seine ungeschmückten, abstrakten und komplexen Figuren sprechen ihn an. "Kadel-Magins Kunst bewegt und sensibilisiert dafür, Situationen, Zeiten zu erkennen und Fragen zu stellen", findet Péchenart. Wie die Prinzipien der Quantenmechanik, die sich entziehen und auf eine andere Struktur verweisen, funktioniere seine Kunst, beschreibt Kadel-Magin seinen Stil. Mit seinen Zeichnungen fixiere er Formen, die sich nicht fassen lassen, ungreifbar bleiben, und sich stets weiter wandeln. Auf feinem Papier, Buchseiten und inflationärem Geld.
Christiane Magin

Öffnungszeiten:
täglich von 15.00 bis 18.00 Uhr
Es gelten die aktuellen Corona-Vorschriften.
Kreisgalerie Dahn
Jean-Marie Péchenart: "o.T.", ohne Jahr, Tusche auf chinesischem Papier



[zurück]
Kreisgalerie Dahn
Klaus Kadel-Magin: "o.T", 2020, Siebdruck auf Papier
Kreisgalerie Dahn
Jean-Marie Péchenart: "o.T.", ohne Jahr, Tusche auf chinesischem Papier