Stadt Rockenhausen / Museum Pachen
000_blank
Kahnweiler-Preis 2012 - Malerei
Preisträger: Klaus Lomnitzer
19.10.12 bis 11.11.12
Museum Pachen
Klaus Lomnitzer: "o.T.", 2012

Vernissage am 19.10.12 um 18.30 Uhr

Der Preisträger des Kunstpreises der Daniel-Henry-Kahnweiler-Stiftung in Rockenhausen steht seit dem 18.09.12 fest. Der Künstler Klaus Lomnitzer aus Frankfurt darf sich über den Hauptpreis freuen, der mit 7.500 EUR dotiert ist.
Lomnitzers Bilder überzeugten durch ihre außergewöhnliche Technik und Ausdruckskraft. Die Werke sind aus mit Acrylfarben vorder- und rückseitig bemalten PVC-Folien geschaffen, eines davon ganz neu aus dem Jahre 2012.
Ein Förderpreis in Höhe von 2.500 EUR ging an Lukas Schmenger aus Düsseldorf, der mit drei Selbstportraits die Jury überzeugen konnte.

Knapp 300 Künstler präsentierten in einer ersten Runde am 30.08.12 anhand von Werkfotos ihre Arbeiten der Jury, aus denen 13 Künstler ausgewählt und in die 2. Runde eingeladen wurden. Bei diesem zweiten Termin am 18.09.12, bei dem die Künstler ihre Originalwerke präsentierten, stand für die fünfköpfige Jury, Dr. Britta E. Buhlmann (Pfalzgalerie Kaiserslautern) Sebastian Fath (Sebastian Fath Contemporary Mannheim), Prof. Hans Gercke (ehem. Direktor Kunstverein Heidelberg), Dr. Beate Reifenscheid-Ronnisch (Ludwig Museum Koblenz) und Prof. Tina Stolt (Universität Landau), der Preisträger relativ schnell fest.

Außerdem wurde über die Werke entschieden, die anschließend in einer Ausstellung im Museum Pachen der Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden:

  • Natalie Böhrer, Ratingen
  • Sabine Brand Scheffel, Karlsruhe
  • Petra Frey, Freiburg
  • Anne Janoschka, Offenbach
  • Jochen Mühlenbrink, Düsseldorf
  • Gerhard Rießbeck, Bad Windsheim
  • Günther Titz, Reichenbach an der Fils
  • Günter Werner, Stadecken-Elsheim

Die Preisverleihung und die Ausstellungseröffnung finden am Freitag, den 19.10.12 um 18.30 Uhr im Museum Pachen statt. 


Klaus Lomnitzer


Der Künstler wurde 1970 in Marburg geboren und absolvierte sein Studium an der Akademie für Bildende Kunst und der Philosophie an der Johannes Gutenberg- Universität in Mainz. 2001 erhielt er einen Lehrauftrag für künstlerische Grafik an der Fachhochschule Wiesbaden. Drei Jahre später schloss er sein Studium mit dem zweiten Staatsexamen ab und ist seit 2007 künstlerischer Mitarbeiter für Grafik und Malerei am Institut für Kunstpädagogik an der Goethe-Universität Frankfurt am Main. Seit diesem Jahr hat er dort eine Professur (in Vertretung) für Malerei inne.
Lomnitzers Werke wurden bereits von mehrfach ausgezeichnet und gewürdigt: Seit 1996 erhielt er verschiedene Stipendien, u.a. ein Förderstipendium der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, das Asterstein-Stipendium des Landes Rheinland-Pfalz und zuletzt 2012 das Stipendium des Künstlerhauses Edenkoben. Außerdem wurde er bereits mit mehreren Preisen ausgezeichnet, u.a. erhielt er den Kunstpreis des Landkreises Trier-Saarburg, den Kunstpreis der Stadt Limburg, den Georg-Christoph-Lichtenberg-Preis für Malerei und den Förderpreis für Bildende Kunst der Stadt Mainz.


Lukas Schmenger

1981 in Filderstadt geboren, studierte Schmenger an der Kunstakademie Düsseldorf bei Prof. Thomas Grünfeld. Seit 2008 sind seine Werke in verschiedenen Ausstellungen präsent. 
Im letzten Jahr wirkte er, neben Ausstellungen in Istanbul und Hamburg, bei dem Dokumentarfilm "Naber Kanka, Rap in Istanbul" mit.
Jüngst waren seine Werke in Ausstellungen in der Pfalzgalerie Kaiserslautern, im Museum Insel Hombroich in Mainz, in Düsseldorf und in London zu sehen.
Außerdem wurde er bereits mehrfach für sein Schaffen ausgezeichnet. 2010 erhielt er den Eberhard-Dietzsche-Kunstpreis für Malerei, 2011 ein Stipendium der Kunststiftung NRW für Istanbul. 2012 war er Artist in Residence, Programm CCA Andradtx auf Mallorca. Das CCA Andratx liegt im Süden des Tramuntana Gebirges, nur 30 Minuten von Palma entfernt. Es widmet sich der Schaffung und Ausstellung zeitgenössischer Kunst. Der Öffentlichkeit wird eine einzigartige kulturelle Erfahrung geboten, während sein Studioprogramm nationalen und internationalen Künstlern offen steht. Das CCA Andratx wurde im Jahre 2001 von Jacob und Patricia Asbaek gegründet. Mit 4.000m2 Ausstellungsfläche ist das CCA Andratx das größte Zentrum für zeitgenössische Kunst der Balearen und Europas.


Hintergrund zum Kahnweilerpreis

Die Kahnweiler-Stiftung Rockenhausen, die 1979 durch einen Beschluss des Stadtrats der Stadt Rockenhausen gegründet wurde, hat sich die Betreuung und Erweiterung des Nachlass es von Daniel-Henry Kahnweiler (1884-1979) sowie die Förderung junger bildender Künstler zum Ziel gesetzt.
Das Vermögen der Stiftung besteht aus der deutschsprachigen Bibliothek Kahnweilers, Bildern, die er der Stadt Rockenhausen nach seinem Tod überlassen hat, Dokumentationsmaterial über seine Person und sein Werk, sowie Zustiftungen.

Die Förderung junger bildender Künstler geschieht im wesentlichen durch den seit 1981 vergebenen Daniel-Henry Kahnweiler-Preis. Dieser Kunstpreis wird im Wechsel für Malerei/Grafik und Bildhauerei/Plastik ausgeschrieben. Er wird seit 1981 in unregelmäßigen Abständen von der 1979 durch die Stadt Rockenhausen gegründeten "Kahnweiler-Gedenkstiftung" ausgelobt und ist derzeit mit insgesamt 10.000 EUR dotiert (inkl. eines Förderpreises von 2.500 EUR, der vergeben werden kann). Die Vergabe erfolgt durch eine unabhängige Jury. Der Preis erinnert an den Kunsthändler Daniel-Henry Kahnweiler, der zum Ehrenbürger von Rockenhausen ernannt wurde.


Öffnungszeiten:
Di. bis So. von 14.30 bis 17.30 Uhr
und nach Vereinbarung


Links:
Janoschka Anne (Rubrik KÜNSTLER)



[zurück]
Museum Pachen
Klaus Lomnitzer: "o.T.", 2012