Stadt Ludwigshafen / Wilhelm-Hack-Museum
 
000_blank
Mary Bauermeister liest im Wilhelm-Hack-Museum
Lesung mit anschlie├čender Signierstunde ab 18.30 Uhr
31.05.12

Aus ihrem Buch "Ich hänge im Triolengitter. Mein Leben mit Karlheinz Stockhausen" liest die Künstlerin Mary Bauermeister am Donnerstag, 31.05.12, um 18.30 Uhr im Wilhelm-Hack-Museum. Moderiert wird die Veranstaltung von Dr. Kerstin Skrobanek. Anschließend sind die Besucherinnen und Besucher zur Signierstunde eingeladen. Der Eintritt zur Lesung ist frei.

Die 1934 geborene Mary Bauermeister ist seit der Ausstellung "Welten in der Schachtel", die vor anderthalb Jahren im Wilhelm-Hack-Museum gezeigt wurde, in Ludwigshafen keine Unbekannte mehr. Die Ausstellung versammelte zentrale Werke der Künstlerin, darunter die sogenannten "Linsenkästen" im Umfeld wichtiger Arbeiten der experimentellen Kunst der 1960er Jahre. Im Rahmen der Ausstellung erwarb das WHM der Linsenkasten "Perhaps" aus dem Jahre 1965.

Mary Bauermeisters Atelier in der Lintgasse in Köln war in den frühen 1960er Jahren die Geburtsstätte der europäischen Fluxus-Bewegung. Dort fanden Konzerte und Happenings mit Avantgarde-Künstlern wie John Cage, Karlheinz Stockhausen, Christo, Nam June Paik und Benjamin Patterson statt. 1962 folgte sie dem Ruf der neuen Kunst um Robert Rauschenberg und Jasper Johns nach New York, wo sie zwölf Jahre sehr erfolgreich arbeitete. Ihre Werke hängen heute in vielen großen Museen in Deutschland und den USA. 1967 heiratete Bauermeister den bedeutenden Komponisten Karlheinz Stockhausen, der bereits in den 1950er Jahren mit elektronischer Musik experimentierte.

In ihrem Buch "Ich hänge im Triolengitter" erzählt Mary Bauermeister offen über die spannungsreiche Liebesbeziehung, die sie mehrere Jahre in einer ménage à trois zusammen mit Stockhausens erster Ehefrau Doris lebten. Sie berichtet, wie sie als Künstler der ersten Nachkriegsgeneration alle formalen Fesseln sprengten und zu einer neuen unbelasteten Formensprache kommen wollten und wie sie dieses Anliegen auch in ihrem privaten Leben umsetzten. Geschildert werden ferner die aufregenden Reisen, die sie mit Stockhausen rund um den Globus machte, die stets auch Begegnungen mit fremden Kulturen und mit berühmten Künstlern und Musikern waren. Wie ein roter Faden durchzieht dabei die amour fou dieser beiden Ausnahmekünstler die farbige Schilderung eines aufregenden Lebens im Geist von Kunst und Musik.

Kontakt:
Wilhelm-Hack-Museum
Theresia Kiefer M.A.
Berliner Straße 23
67059 Ludwigshafen am Rhein
Tel: 0 621 / 50 43 403
email: theresia.kiefer@ludwigshafen.de




[zur├╝ck]
Mary Bauermeister
Portr├Ąt Mary Bauermeister, ca. 1964, Foto: Hans Namuth