Stadt Rockenhausen / Museum Pachen
000_blank
Patrick Lemke: "Raum und Grenze"
03.11.13 bis 05.01.14
Museum Pachen
Patrick Lemke in seinem Atelier

Vernissage am 03.11.13 um 11.00 Uhr
Begrüßung: Karl-Heinz Seebald, Bürgermeister der Stadt Rockenhausen
Einführung: Valeriya Fedotova-Schubert, Kunsthistorikerin

Vom 03.11.13 an werden im Museum Pachen Werke des Künstlers Patrick Lemke gezeigt. Er arbeitet in seinen Bildern mit extrem veränderten Raum- und Größenproportionen und konzentriert sich in seiner Malerei auf Konflikte und Gegensätze zwischen offenen Bildräumen und Figuration.

Patrick Lemke wurde 1972 in Montreal geboren und wuchs in Fröndenberg an der Ruhr auf. Nach seinem Studium an der Berliner Universität der Künste und der Düsseldorfer Kunstakademie zog er 2007 erneut nach Berlin. Zwischenzeitliche Arbeitsaufenthalte in Rom und Kairo nutzt er zu Untersuchungen von barocken Bildprinzipien und narrativen Elementen in der Raummalerei. Verschiedene Kunstpreise, unter anderem der Akademiepreis der Kunstakademie Düsseldorf, das Artist in Residence-Stipendium der Kunststiftung Starke Berlin und der Europäische Kunstpreis der Boston Consulting Group zeichneten Patrick Lemkes Malerei aus.

Zahlreiche Ausstellungen in Museen, Kunstvereinen und Galerien in Deutschland und dem europäischen Ausland erfolgen seit 1992, zuletzt unter anderem im Stadtgeschichtlichen Museum Berlin, dem Imai Museum Mitsuke, Japan, und dem Zentrum für Zeitgenössische Kunst, Dresden.

[patricklemke.com]


Patrick Lemke

1972
  • geb. in Montreal (Kanada)

1976
  • Rückkehr der Familie nach Deutschland, wohnt bis 1992 in Fröndenberg an der Ruhr

1992
  • Umzug nach Hamburg

1992-1994
  • Förderstipendium BVR, Atelieraufenthalte in Bonn und Neapel, Unterrichtung durch Prof. Hans Daucher, Maximiliansuniversität München und Prof. Thomas Egelkamp, Alanus Hochschule für Kunst und Gesellschaft Bonn

1993
  • Die Zeichnung "Der Penis von Adolf Hitler" in der Ausstellung "Menschensucht", Städtische Galerie Menden, erregt einen Skandal, über den unter anderem die Bild-Zeitung berichtet

1994
  • Umzug nach Berlin
  • Einsemestriges Studium der Psychologie und Philosophie an der Freien Universität Berlin

1994-1996
  • Studium an der Hochschule der Künste Berlin bei Prof. Fritz Weigle

1996-2001
  • Studium an der Staatlichen Kunstakademie Düsseldorf, Akademiebrief, Meisterschüler bei Prof. Markus Lüpertz

1999
  • Arbeitsstipendium Ar-Toll-Labor, Bedburg-Hau, Kleve
  • Sonderpreis für Zeichnung der Hypothekenbank Essen

2000
  • Reisestipendium der Kunstakademie Düsseldorf, Aufenthalt in Italien (Rom, Mailand, Assisi)
  • Gastaufenthalt Villa Romana, Florenz

2001
  • Projekt Bühnenbild für die Inszenierung "L'énfant et le sortilegè" von Maurice Ravel der Deutschen Oper am Rhein, Düsseldorf
  • Markus Lüpertz-Preis

2003
  • Europäischer Kunstpreis der Boston Consulting Group

2005
  • Studienreise Ägypten (Luxor, Edfu, Kairo)

2007-2009
  • Artist in Residence, Stiftung Starke, Berlin

2008
  • Atelierstipendium Künstlerhaus Cuxhaven

2010
  • Im Kunstprogramm der FIFA zur Fußballweltmeisterschaft in Südafrika wird Patrick Lemke zu verschiedenen Ausstellungen in Afrika eingeladen. Die "2010 Fine Arts Collection" wird in weiteren internationalen Ausstellungen gezeigt. Patrick Lemkes Malerei "The architecture of the horizons" wird zum Gedenken an den Jahrestag des Atombombenabwurfs in Nagasaki in Japan gezeigt, unter anderem im Imai-Museum Mitsuke.

2013
  • Neueste Arbeiten beschäftigen sich mit dem Thema "construction sites" (narrative Darstellungen von Baustellenszenarien).

  • lebt und arbeitet in Berlin




[zurück]
Museum Pachen
Patrick Lemke in seinem Atelier