Stadt Rockenhausen / Museum Pachen
aa_blank
Tatjana Utz: "Romy"
Gemalte Filmstills
29.04.12 bis 17.06.12
Museum Pachen
Tatjana Utz: "Romy"

Vernissage am 29.04.12 um 11.00 Uhr
Begrüßung:  Karl-Heinz Seebald, Bürgermeister
Einführung: Clemens Jöckle, Künstlerischer Leiter der Städtischen Galerie Speyer
Die Künstlerin wird anwesend sein.


Die Künstlerin Tatjana Utz (*1975) zeigt in der Ausstellung "Romy" im Museum Pachen in Rockenhausen gemalte Filmstills aus Romy Schneider-Filmen der 1970er und 1980er Jahre.

Die Bilder wirken - in einer Reihe gehängt - wie Fragmente eines fortlaufenden Filmstreifens, umgesetzt im maßstäblich verkleinerten Kinoformat der Bildgröße 90 x 160 cm. Die filmspezifische Ausleuchtung der verwendeten Szenen erscheint in der malerischen Umsetzung beinahe surreal. Herausgelöst aus dem Filmkontext entstehen eigenständige Arbeiten mit deutlich sichtbarem Pinselduktus. Die Poesie der Filminszenierungen als Ursprung überträgt sich ebenso auf die bemalte Leinwand wie die Abgründigkeit der jeweiligen filmimmanenten Handlung der Filmvorlagen, die so typisch ist für die französischen Schneider-Filme.

Die Romy-Serie porträtiert nicht zum wiederholten Male einen Star, der von den Massenmedien schon unzählige Male durchleuchtet wurde. Es geht in den Arbeiten vielmehr um die Authentizität eines gemalten Bildes im Sinne Walter Benjamins, der in seinem Aufsatz "Das Kunstwerk im Zeitalter seiner technischen Reproduzierbarkeit" vom "Auratischen" eines Originals spricht. Filmszenen, die zu großen Teilen im kollektiven Gedächtnis verankert sind, werden durch die Malerei in die bildende Kunst transferiert. Beim Betrachten der Bilder werden Assoziationen durch die Erinnerung an Bekanntes ausgelöst und verbinden sich mit der eigenen Interpretation der dargestellten Szene zu eigenständigen Werken.

Öffnungszeiten:
Di. bis So. von von 14.30 bis 17.30 Uhr





[zurück]
Museum Pachen
Tatjana Utz: "Romy"