Kunstverein Ludwigshafen am Rhein / Kunstverein Ludwigshafen am Rhein
 
000_blank
Tellervo Kalleinen und Oliver Kochta-Kalleinen: "Beschwerde-Chöre"
12.04.19 bis 30.06.19

Vernissage am 11.04.19 um 19.00 Uhr
Auftakt mit dem "Beschwerde-Chor der Ludwigshafener Studis" in der Hochschule für Wirtschaft und Gesellschaft Ludwigshafen, Maxstraße 29
Im Anschluss um 19.30 Uhr Vernissage im Kunstverein Ludwigshafen

30.06.19 um 12.00 Uhr
Finissage mit Künstlergespräch
Die Initiatoren der Beschwerde-Chöre, Tellervo Kalleinen und Oliver Kochta-Kalleinen, berichten über die Gründung ihres ersten Beschwerde-Chors in
Birmigham und ihre weiteren Erfahrungen mit diesem Projekt.
Moderation: Barbara Auer ...mit Sekt und Canapés

Die Ausstellung
Die finnische Redewendung "Valituskuoro" beschreibt Situationen, in denen eine Gruppe von Personen sich gleichzeitig, fast impulsartig über einen Zustand beschwert. Wörtlich ins Deutsche übersetzt könnte man es als "Beschwerde-Chor" betiteln. Aus dieser Redewendung heraus entwickelte das deutsch-finnische Künstlerpaar Tellervo Kalleinen und Oliver Kochta-Kalleinen 2005 ihr Konzept für ihren ersten Beschwerde-Chor in Birmingham. Die Grundidee war, die Beschwerden der Bürger*innen von Birmingham zu sammeln, zu einem Lied zu texten, zu vertonen und dann im öffentlichen Raum vorzutragen. Das Video des "Complaints Choir of Birmingham" fand auf der Internetplattform "Youtube" einen so großen internationalen Anklang, dass daraufhin zahlreiche Einladungen an das Künstlerpaar erfolgten, Beschwerde-Chöre in unterschiedlichen Ländern zu initiieren. Der Bedarf nach einer Beschwerde-Kultur ist groß; es kamen Anfragen aus Hong Kong, Philadelphia, Göteburg, Buenos Aires, Helsinki, St. Petersburg, Hamburg-Wilhelmsburg, Chicago, Singapur, Kopenhagen, Tokio, Teutonia, Berlin und Dresden. Alle bisher von den Künstlern selbst initiierten und betreuten Chöre auf der ganzen Welt wurden mit Videos dokumentiert. Diese werden im Kunstverein Ludwigshafen als raumgreifende ideoinstallation präsentiert.

Aufgrund der weltweit großen Resonanz haben sich die Künstler 2006 entschlossen, die Idee als Open Source Projekt [www.complaintschoir.org] freizustellen. Seither wurde das Konzept weltweit über 150 Mal aufgenommen und neu interpretiert. Die Chöre reichen von einem Ein-Personen-Chor in Kanada bis zum bislang größten Beschwerde-Chor in Köln mit über 150 Sänger*innen. Eine Dokumentation des Open Source Projekts sowie weitere Informationen zu diesem ambitionierten Konzept ergänzen die Ausstellung.

Vier Beschwerde-Chöre in Ludwigshafen
In Zusammenarbeit mit Studierenden der Hochschule für Wirtschaft und Gesellschaft Ludwigshafen (Seminar: Lutz-Kluge) formieren sich von April bis Juni vier Beschwerde-Chöre, die ihre Beschwerden lauthals im städtischen Raum als Flashmob zum Ausdruck bringen sollen: Chor der Ludwigshafener Studis, Chor der Wohnungssuchenden, Chor der Arbeit, Chor für Artenvielfalt. Die Teilnahme an jedem Chor ist kostenlos! Jeder Ausstellungsbesucher soll ermuntert werden, an einem Beschwerde-Chor in Ludwigshafen teilzunehmen. Mit Unterstützung der Musiker*innen Coco SaFir, Roland und Bernhard Vanecek wird ein Stück getextet, vertont und aufgeführt. Für Laien mit ungeschulter Stimme sowie Profis mit geölten Stimmbändern - wir brauchen alle! 

Tellervo Kalleinen (geb. 1975) und Oliver Kochta-Kalleinen (geb. 1971) leben und arbeiten in Helsinki. Einzelausstellungen und Projekte (Auswahl): 2018-2020 Common Ground – Game About Public Space, in Zusammenarbeit mit Lönnström Art Museum, Rauma, keskustelupuisto.fi (FIN) 2017/2015 101 For all, Kunsthalle Helsinki und Kunsthalle Seinäjoki (FIN) 2012 Forms of Participation, Shedhalle, Zürich (CH) 2011/2010 Dreamland - 21 dreams about a president, Mikkeli Art Museum und Rauma Art Museum (FIN) Gruppenausstellungen (Auswahl): 2019 13th Havana Biennial, Havana (CU); An der Nordkante, Stadtgalerie Kiel (D); Considering Finland, Kunstverein Ludwigshafen und Port25 Mannheim (D) 2017 JUX- ABOXING NARRATIVES, ZK/U, Berlin (G) 2016 Identity, National Art Museum, Kiev (UKR).

Die Beschwerde-Chöre werden gefördert durch das Kulturförderprogramm TOR4 der BASF SE. 
Mit der Impulsfrage „Warum wird eigentlich alles besser?“ eröffnet die BASF SE einengesellschaftskritischen Diskurs und unterstützt insgesamt 16 Projekte aus den Bereichen Musik, Tanz, Literatur und bildender Kunst in der Metropolregion Rhein-Neckar. Weitere Informationen unter [www.basf.de/tor4]



[zurück]
Kunstverein Ludwigshafen
Complaints Choir of Birmingham, 2005. Foto: Simon Bloor