Stadt Ludwigshafen / Wilhelm-Hack-Museum
 
000_blank
Videoplattform dis>play: "M+M"
Montag - Synchronerzählung auf zwei Leinwänden
06.03.10 bis 24.05.10

1965 verkündetet der Vater der Videokunst Nam June Paik: "Das Fernsehen hat uns ein Leben lang attackiert, jetzt schlagen wir zurück!" Seither hat das bewegte Bild Kunstgeschichte geschrieben.

Mit der neu eingerichteten Plattform dis>play entstand im Wilhelm-Hack-Museum 2009 ein Ausstellungsschwerpunkt im Bereich der Neuen Medien. Die Präsentation von Videokunst war bislang eher eine Randerscheinung in der Gestaltung des Ausstellungsprogramms des WHM, ist aber unverzichtbarer Bestandteil in der Auseinandersetzung mit aktueller Kunst. Im ehemaligen "Studio" wird auch 2010 - im Rhythmus der großen Wechselausstellungen - jeweils eine Video- oder Projektionsarbeit gezeigt, zum Teil parallel zu Werkpräsentationen junger Positionen in der Rudolf-Scharpf-Galerie.

M#M

Das Künstlerduo M M greift in seiner neuen Filminstallation „Montag“ eine Szene aus Stanley Kubricks Film SHINING auf. Gezeigt werden zwei exakt synchronisierte Versionen des gleichen ambivalenten Dialogs, einmal zwischen Vater und Tochter, das andere Mal zwischen Mann und Frau. In dem scheinbar alltäglichen Gespräch offenbaren sich unterschwellige Emotionen und Abgründe. Die Parallelszenen auf den Screens verwachsen zu einem virtuellen Gesamtbild und lassen ein atmosphärisches, fast musikalisches Netzwerk von Text und Motiv entstehen.

M M steht für die künstlerische Zusammenarbeit von Marc Weis (*1965) und Martin De Mattia (*1963). Das Künstlerduo erhielt u.a. 1998/99 ein Stipendium an der Villa Massimo in Rom und 2006 an der Villa Aurora, Los Angeles. M M lehrten als Gastprofessoren an der Akademie der Bildenden
Künste in München (2000/01), an der Hochschule für Gestaltung und Kunst in Zürich (2001/02) und an der Peter Behrens School of Architecture in Düsseldorf (2008). Mit ihren Werken nahmen sie an zahlreichen nationalen und internationalen Einzel- und Gruppenausstellungen teil.

Schauspieler: Christoph Luser (Vater), Kathrin Anna Stahl (Mutter), Hannah Schmidt (Kind) | Material: 16mm auf HD | M M , Montag (Synchronerzählung auf zwei Leinwänden), 2009 | Länge: ca. 9 min




[zurĂĽck]