Stadt Speyer / Purrmann-Haus Speyer
Werner vom Scheidt: "Zehn Holzschnitte zu 'Der Mantel' von Nicolai Gogol"
Illustrationen
22.06.07 bis 16.09.07
Werner vom Scheidt
Werner vom Scheidt, Holzschnitt

Werner vom Scheidt (1894-1984), der seit 1940 mit seiner Frau, der Schriftstellerin Martha Saalfeld (1898-1976), in Bad Bergzabern gelebt hat, ist als Schöpfer von Tierdarstellungen, auch von Porträts (z. B. von Hans Purrmann und Hermann Hesse) hervorgetreten und als bildkünstlerischer Begleiter vor allem von Werken seiner Frau bekannt geworden. Er hat sich jedoch auch anderen Autoren zugewandt, vor allem den großen russischen Dichtern Puschkin, Turgeniew und Gogol. Von letzterem hat er 1971 und 1973 Blätter zu "Die Nase" und eben zu "Der Mantel" geschaffen, als Mappenedition in der von ihm besonders meisterhaft beherrschten Technik des Holzschnitts, in der es ihm gelang, mit wenigen Zügen das Wesentliche eines Menschen und einer Situation zu erfassen.

Es ist schwer, im Bereich der Buchillustration weitere Beispiele einer so kraftvollen Entsprechung zum Erzählstil Gogols zu finden. Ursprünglich von einer Auflage von 50 Exemplaren ausgehend, hat vom Scheidt wohl nur zehn wirklich eigenhändig gedruckt. Es handelt sich bei den gezeigten Bildern also wirklich um kostbare Raritäten. Dank geht an Herrn Dr. Berthold Roland und der "Vom Scheidt-Saalfeldschen Gedächtnisstätte" in Bergzabern für die Überlassung der Leihgaben.

Die Illustrationsfolge ist in einem 2006 im Mannheimer Azur-Verlag erschienenen Bändchen enthalten.



[zurück]
Werner vom Scheidt
Werner vom Scheidt, Holzschnitt