Stadt Landau in der Pfalz / Frank-Loebsches Haus
 
"Aus dem Sturm in meiner Seele einen erträglichen Wind machen..."
29.08.09 bis 11.10.09

Werke von Patienten der Fachklinik Eußerthal, Rehabilitationsklinik für Abhängigkeitskranke der Deutschen Rentenversicherung Rheinland-Pfalz

"Aus dem Sturm in meiner Seele einen erträglichen Wind machen...". Dieses Zitat betitelt die Ausstellung mit Werken von Patienten der Fachklinik Eußerthal, Rehabilitationsklinik für Abhängigkeitskranke der Deutschen Rentenversicherung Rheinland-Pfalz, die in Zusammenarbeit mit der städtischen Kulturabteilung im Frank-Loebschen Haus stattfindet

Das kulturelle Leben gehört auch zum Alltag einer Rehabilitationsklinik; daher ist kreatives Gestalten seit Langem fester Bestandteil in der Behandlung von seelischen Störungen Der kreative Prozess kann die Tür zu verschütteten Gefühlen öffnen, zeigt den Abhängigkeitserkrankten einen Weg auf, innere Befindlichkeiten auszudrücken und sich anders wahrzunehmen. Angst, Verzweiflung, das Empfinden aus dem Leben getragen zu sein, aber auch Sehnsucht und Hoffnung fließen in jeden Pinselstrich ein, zeigen sich in jedem Handgriff. Beim Gestalten und im Gespräch werden Lebensentwürfe und Herzenswünsche aufgespürt, Sorgen, Beschwerden oder Erfahrungen von Gewalt, Vernachlässigung und Hilflosigkeit bearbeitet.

Das kreative Gestalten in der Therapie bedeutet viel mehr als nur ein Ventil: mit dessen Hilfe gelingt es den Patienten, Unbeschreibliches auszudrücken, dem Unsagbaren Gestalt zu verleihen. Die Kunst wird zur Brücke für das Verständnis der Abhängigkeitserkrankung und ihrem schleichenden Prozess. Und davon profitiert nicht nur die Zusammenarbeit von Patient und Therapeut, auch Gesunde können einen Blick in die Seelenwelt der Betroffenen werfen. Durch die repräsentative Auswahl der Exponate erhält der Betrachter Einblick in Persönliches, in Belastendes, in Heiteres. Diese Vielfalt zeigt die Ausstellung mit lebensgroßen Körperbildern, Skulpturen, Acryl - und Aquarellbilder, Objekten in Holz, Speckstein und verfremdeten Alltagsgegenständen. Das in der Öffentlichkeit noch immer mit negativen Vorurteilen behaftete Bild des Abhängigkeitserkrankten, erhält neue positive Facetten.





[zurück]
Aus dem Sturm in meiner Seele
Aus dem Sturm in meiner Seele einen erträglichen Wind machen...