Stadt Landau in der Pfalz / Frank-Loebsches Haus
 
000_blank
"Fujian und zurück"
Ausstellung in Zusammenarbeit mit dem Institut für Kunstwissenschaften und Bildende Kunst, Universität Koblenz-Landau in Landau
22.01.16 bis 28.02.16

Vernissage am 21.01.16 um 19.00 Uhr

Der Austausch des Institutes für Kunstwissenschaft und Bildende Kunst der Universität in Landau mit der Kunstabteilung der Universität in Fujian besteht seit über zwei Jahren. Es begann mit der Partnerschaft des Landes Rheinland-Pfalz mit dieser Region in China eine Anregung der rheinland-pfälzischen Fujian Gesellschaft 2011 und einer Reise meines Kollegen Prof. Dr. Christoph Zuschlags nach Fujian 2012 (der dieses Jahr übrigens eine weitere folgen wird), um die Möglichkeiten des Austauschs vor Ort zu begutachten. Schnell entschieden sich zwei Studentinnen, für ein Semester nach China zu gehen: Eva Johann und Susanne Degner. Ihnen folgten ein Jahr später Juliana Steca und Ann-Kathrin Krächan. Aus China waren bisher insgesamt neun Studierende bei uns, drei aus Hongkong und sechs aus Fuzhou, vier davon sind in diesem Semester hier.

Auch Kollegen aus China waren bei uns, darunter war besonders der Aufenthalt von Li Hanmin bemerkenswert, da er sich viel Zeit nahm, um sich hier alles genau anzusehen. Seine erste Reise überhaupt ins Ausland führte ihn also nach Landau, war aber auch der Ausgangspunkt für weitere Ausflüge innerhalb Europas. Li Hanmin hat uns über die Schulter gesehen, aber auch künstlerisch hier gearbeitet - in der Ausstellung findet sich, ebenso wie bei zwei der chinesischen Gaststudenten ein bildliches Echo dieser ersten Besuche.

Ständige Schwierigkeit des gegenseitigen Verstehens ist die Sprache und sind die unterschiedlichen kulturellen Gewohnheiten. In der Kunstpraxis werden aber Brücken gebaut, im künstlerischen Arbeiten ist es möglich, sich nicht nur besser verstehen zu lernen, sondern wirklich miteinander zu kommunizieren.
Damit zieht die Ausstellung künstlerische Bilanz eines in ständiger Bewegung befindlichen Prozesses der interkulturellen künstlerischen Auseinandersetzung, ist somit auch ein Bildungsprojekt für beide Seiten. Besonders gut lässt sich dies an der Absolventin Eva Johann sehen, die in Fujian wie alle Gaststudierenden Unterricht in traditioneller chinesischer Malerei bekam. Zurück in Deutschland verband sie das eigene Arbeiten hier mit den chinesischen Erfahrungen, schrieb ihre Masterarbeit darüber und legte eine beachtliche Menge an Arbeiten vor, von denen hier viele zu sehen sein werden.
Außerdem sind von Krächan, Steca und Johann Lackarbeiten zu sehen, eine für uns nicht gebräuchliche Technik, der diese drei Kunststudentinnen erstaunliche Resultate in einem langen Arbeitsprozess abringen. Verschiedene traditionelle Tuschemalereien als Landschaften und Blumendarstellungen ergänzen die Ausstellung, einige von den chinesischen Gaststudierenden hier angefertigten Graphiken zeigen den umgekehrten Weg des Aneignens westlicher Vorgangsweisen.
Wu Chang hat uns große Leinwände geschickt, deren Ursprung in hier gemachten Fotografien liegt.

Auch eine Arbeit eines polnischen Kollegen, Wlodek Karankiewicz ergänzt den Blick von Ost nach West und zurück, denn auch seine Universität pflegt den künstlerischen Austausch. Da er auch jedes Jahr an unserer Universität zu Gast ist und wir mit Czenstochau ebenfalls einen lebhaften Austausch pflegen, haben wir ihn kurzerhand mit in die Ausstellung genommen. So finden sich viele traditionelle und viele mit dieser Tradition spielende Arbeiten in der Ausstellung. 

Wir hoffen, nicht nur den Austausch auf bildliche Weise zu dokumentieren, sondern den Besuchern und Besucherinnen eine abwechslungsreiche Ausstellung bieten zu können.

Kuratoren: Prof. Tina Stolt und Akad. Dir. Günther Berlejung, Institut für Kunstwissenschaften und Bildende Kunst, Universität Koblenz-Landau in Landau

Veranstalter:
Institut für Kunstwissenschaft und Bildenden Kunst Universität Landau, College of Fine Arts, Fujian Normal University Fuzhou/China in Zusammenarbeit mit der Kulturabteilung der Stadt Landau






[zurück]
Frank-Loebsches Haus
Eva Johann: "Tuschezeichnung", Copyright: Eva Johann
Frank-Loebsches Haus
Eva Johann: "Eva sitzend", digitale Bildbearbeitung, Copyright: Eva Johann