Landkreis Südwestpfalz / Kreisgalerie Dahn
 
Christel Gleimann
20.04.08 bis 18.05.08

Naturfragmente

In der Regel bestimmt die Natur meine Malerei. Auf Reisen in andere Kulturen mache ich intensive Erfahrungen, fertige Skizzen und Fotos als Ideen notation. Dabei geht es um Reduktion des Seherlebnises. Die Arbeiten werden oft so weit abstrahiert, daß sich das Motiv zur reinen Farbstruktur hin entwickelt. Schwerpunktthemen meiner jetztigen Ausstellung sind u.a. Steine, Wüsten und Felsstrukturen, die teilweise von geometrischen Formen überlagert sind; aber auch Florales in veränderter, abstrakter Form (zerschnitten, zerlegt). Bei den Felsstrukturen z.B. verdichtet sich der gesamte Komplex "Gestein" auf einen Aspekt, eine Detail-Sicht. Das Spannungsfeld geht oft so weit, dass die Malerei nur noch auf den Schattenfall reduziert ist. Meine Arbeiten beginne ich lasierend, trage Schichten auf, korrigiere die Komposition und setze zum Schluss die Farben pastos.
Ich strebe Flächen, klare Formen und Kontemplation an. Bevorzugt arbeite ich in Acryl auf Leinwand und verwende oft Rot -, Orange -, Erdtöne und Schwarz. Meine Arbeiten entstehen seriell, d.h., dass ein Motiv in all seinen Varianten umgesetzt wird, bis der Eindruck entsteht, daß das Thema ausgereizt ist.
Christel Gleimann





[zurück]
Christel Gleimann
Christel Gleimann