Bezirksverband Pfalz / Museum Pfalzgalerie Kaiserslautern (mpk)
 
François Morellet: "9 plus 1"
19.05.10 bis 22.08.10

Bis 22.08.10 sind die Arbeiten von François Morellet zu sehen, einem der bedeutendsten französischen Gegenwartskünstler. Der Maler, Grafiker, Objekt- und Installationskünstler hat als Vertreter der Konkreten Kunst Werke von internationaler Anerkennung geschaffen. Er steht der Minimal Art, der Op Art und der Geometrischen Abstraktion nahe.

Die Ausstellung im Museum Pfalzgalerie konzentriert sich auf installative Werke von den Anfängen bis heute und präsentiert mit dem 2010 entstandenen dreiteiligen Werk "Acrobatie" eine eigens für das Projekt konzipierte großformatige Neonarbeit. Ein weiterer zentraler Bestandteil der Ausstellung ist das Werk "Lamentable" aus dem Jahr 2006, das aus acht Neonröhren besteht. Die Stiftung Kunst, Kultur und Soziales der Sparda-Bank Südwest ermöglichte der Pfalzgalerie im Rahmen der "museale 10" den Ankauf des Objekts. Die "museale" ist eine Kooperation der Sparda-Bank-Stiftung mit Kunstmuseen in Rheinland-Pfalz und im Saarland.

Kennzeichnend für die Arbeitsweise Morellets ist die Verwendung von Licht und komplexen Linien- und Formsystemen. Er selbst fasst seine Arbeitsfelder in fünf Gruppen zusammen: Aneinanderreihung, Überlagerung, Zufall, Interferenz und Fragmentierung. In seinen Rauminstallationen mit beweglichen farbigen Neonröhrenelementen, die seit 1963 entstehen, verselbständigt sich die Linie als formales Gestaltungselement. Ein ironisch-humorvoller Aspekt begleitet das Werk François Morellets und seine Selbstwahrnehmung als Künstler: "Ich hoffe, dass man mich schon längst nicht mehr ernst nimmt, ganz besonders, was die Grenzen der Geometrie betrifft." Und weiter: "Unter Humor verstehe ich in erster Linie eine auf sich selbst und die gelebten Situationen anzuwendende Ironie."

François Morellet wurde 1926 im westfranzösischen Cholet geboren und arbeitete von 1944 bis 1949 als gegenständlicher Maler, bevor er 1950 zur Abstraktion gelangte. Von 1948 bis 1975 war er als Industrieller tätig. Als Mitbegründer der GRAV ("Groupe de recherche d'art visuel", also "Forschungsgruppe Visuelle Kunst"), die von 1960 bis 1968 bestand, schuf Morellet seine ersten Installationen.

Zur Eröffnung mit Buffet und Live-Musik sprechen Bezirkstagsvorsitzender Theo Wieder, Museumsdirektorin Dr. Britta E. Buhlmann und Ausstellungskuratorin Dr. Annette Reich. Der Künstler ist anwesend. Das Saxophonquartett "Femmes du Sax" übernimmt die musikalische Gestaltung des Abends. Während der Eröffnung bietet die Pfalzgalerie unter pädagogischer Leitung von Trude E. Deubig und Dr. Elisabeth Voigtländer ein Programm für Kinder ab 6 Jahren an.

Zur Ausstellung erscheint ein 48-seitiger Katalog.
 





[zurück]
François Morellet
François Morellet: "Lamentable" (2006)