Fördergemeinschaft Herrenhof Mußbach / Herrenhof Mußbach
 
Ja - Gegen Grenzen
Eine Woche der Sinti und Roma im Herrenhof Mußbach
13.08.10 bis 22.08.10

Ausstellung mit Holzschnitten von Otto Pankok, Ikonen von Ricardo Schopper, Ölbildern von Lita Cabelut, Steinbildhauereien von Michael Weiss und Zeichnungen von Werner Korb.

Die Fördergemeinschaft Herrenhof Mußbach und der Landesverband Rheinland-Pfalz der Sinti und Roma, Landau, gestalten unter der Mithilfe des Dokumentationszentrums Heidelberg eine Woche der Begegnung. In Diskussionen, Filmbeiträgen, Lesungen, Kunstausstellungen und viel Musik sollen die Kulturtage der Sinti und Roma deren hohe Kultur dokumentieren. Das Ziel: Grenzen überwinden und einander näher kommen. Akteure und Gestalter des Programms sind Angehörige der Sinti und Roma selbst.


Samstag | 14.08.10

Kunsthalle Kelterhaus | 11.00 bis 18 Uhr
Ausstellung Musik
Die Ausstellung ist geöffnet und wird mit Musikbeiträgen von jugendlichen Musikern der Sinti und Roma begleitet. Mit Jamiro Steinbach und andere

Stall | 15.00 bis 17.00 Uhr
Erzählcafé mit Reinhold Lagrene
Anschließend „Rom Som - Ich bin ein Mensch“, Lyrik, Lieder und Poesie der Sinti und Roma, Gedichte von Anita Avasusi. Kaffee, Gebäck und Kuchen werden von Sinti- und Roma-Frauen angeboten.

Konzert im Festsaal | 20.00 Uhr
Das Romeo Franz - Ensemble
Romeo Franz: Violine, Joe Bawelino: Solojazzgitarre, Unge Schmidt: Rhythmusgitarre und Piano, Thomas Stützel: Kontrabass
Eintritt: 8 EUR


Sonntag | 15.08.10

Parkvilla Matinée | 11.00 Uhr
Ja - gegen Grenzen
Eine Diskussion über die derzeitige Situation und Befindlichkeit der Sinti und Roma in Deutschland
Teilnehmer: Jacques Delfeld, Vorsitzender des Landesverbandes der Sinti und Roma Rheinland-Pfalz; Franz Rosenbach, Zeitzeuge, Vorsitzender des Landesverbandes Dt. Sinti & Roma in Bayern; Michael Weiss, Steinbildhauer, Landau; Ricardo Schopper, Kunstmaler, Krefeld; Romeo Franz, Musiker, Ludwigshafen; Thomas Merten, Vorsitzender Freundeskreis Otto-Pankok-Haus Hamishkan e.V.
Moderation: Gustav-Adolf Bähr
Nachmittags freie Gestaltung mit Musik und Begegnungen im Herrenhof

Festsaal | 18.00 Uhr
Filmvorführung: "Abschied von Sidonie"
Nach einer Erzählung von Erich Hackl.
Die tatsächliche Geschichte des Findelkindes Sidonie, das als Zigeunermädchen ausgesetzt worden war und von einer sozialistischen Arbeiterfamilie wie ein eigenes Kind aufgezogen wurde. Eines Tages entdecken die örtlichen Fürsorgebehörden das dunkelhäutige Mädchen, entreißen es seinen Pflegeeltern, um es angeblich zu ihrer leiblichen Mutter zurückzubringen. In Wirklichkeit jedoch schickt man das Kind in die Gaskammern von Auschwitz-Birkenau.
Eine Leihgabe des Dokumentationszentrums Heidelberg

Mittwoch | 18.08.10 | Parkvilla - 18.00 Uhr
Filmbeitrag "Die Kinder von Mulfingen"

Ein Dokumentarfilm. Leihgabe des Dokumentationszentrums Heidelberg


Freitag | 20.08.10

Remise | 15.00 Uhr
Pappi, das kluge Gänslein
Kreativer Kindernachmittag mit Märchenspiel von Philomena Franz

Parkvilla | 17.00 Uhr
Wedeli Köhler-Ensemble
Konzert mit ungarischen Kompositionen

Parkvilla | 19.00 Uhr
Lesung mit Musik
Philomena Franz, eine Auschwitz-Überlebende und Europa-Frau, liest und erzählt aus ihrem Leben. Musikalisch begleitet vom Wedeli Köhler-Ensemble


Sonntag | 22.08.10
Kunsthalle | 18.00 Uhr

Finissage der Kunstausstellung und offizielles Ende der Sinti- und Roma-Kulturwoche im Herrenhof.


Die Veranstaltungen sind alle eintrittsfrei bis auf das Festkonzert am Samstag, 14.08.10


Öffnungszeiten der Ausstellung:
Sa. und So. von 11.00 bis 18.00 Uhr
Mi. und Fr. von 18.00 bis 20.00 Uhr

 





[zurück]
Gegen Grenzen
Ja - Gegen Grenzen