Bezirksverband Pfalz / Museum Pfalzgalerie Kaiserslautern (mpk)
 
000_blank
Kunst(früh)stück: "Jochen Kitzbihler - aus dem Nichts"
Kunst und Kulinarisches | Anmeldung bis 17.04.14 erforderlich
27.04.14

Beginn um 11.00 Uhr
Moderation: Dr. Heinz Höfchen
Gäste: Dr. Cecilia Scorza vom Haus der Astronomie (Heidelberg) und Jochen Kitzbihler

Jochen Kitzbihlers seit 2005 zunehmend theoretische Beschäftigung mit dem Strukturbegriff zielt auf ein dynamisches Strukturverständnis in seinem plastischen Werk. Dabei untersucht er unter anderem in Strukturaufnahmen von Planetenoberflächen und Asteroiden die Entstehung von Transformationsprozessen. Für Kitzbihler sind diese fotografischen Bildserien eine Erweiterung seines skulpturalen Schaffens, das er in ein enges Beziehungsfeld zu wissenschaftlichen Erkenntnissen der Quantenmechanik, der morphologischen Geologie und der Astronomie setzt. Seine künstlerische Arbeit entwickelt die zentrale Fragestellung, ob Struktur Transformation ist, durch Integration wissenschaftlicher Aspekte zu einem transdisziplinären Werk. Bei aller inhaltlich-philosophischen Dimension seiner Konzepte zeigen die jüngst entstandenen "One Hand Sculptures" ganz direkt und unmittelbar die Schaffung von Skulptur: Verwitterte Diabas-Steine werden nach einem Trocknungsprozess in bizarr-scharfkantigen Formen aufgebrochen, mit dem Schlag einer Hand.

Kitzbihler, 1966 in Ludwigshafen geboren, absolvierte dort zunächst von 1985 bis 1987 eine Lehre zum Steinbildhauer und war Bundessieger im Handwerk. Seine künstlerische Ausbildung erhielt er von1989 bis 1995 durch ein Studium an der Akademie der Bildenden Künste in Karlsruhe bei Professor Hiromi Akiyama. Der Bezirksverband Pfalz verlieh ihm 1995 den Pfalzpreis für Bildende Kunst, im selben Jahr erhielt er das Stipendium des Landes Rheinland-Pfalz im Künstlerhaus Edenkoben. 2000 schloss sich ein Stipendium der Stiftung Kulturfonds im Künstlerhaus Lukas/Ahrenshoop an. 2001 übersiedelte Kitzbihler nach Freiburg im Breisgau. 2013 war er mit einem Australien-Stipendium der Baseler Christoph Merian Stiftung ein halbes Jahr auf dem fünften Kontinent. Der Künstler lebt und arbeitet in Freiburg im Breisgau und in Breitnau im Hochschwarzwald. Nach dem Ausstellungsgespräch können sich die Gäste am Buffet stärken und miteinander ins Gespräch kommen, Beobachtungen und Gedanken austauschen.

Um verbindliche Anmeldung mit Vorauskasse bis 17.04.14 wird gebeten.
Tel: 0 631 / 36 47 201
email: info@pfalzgalerie.bv-pfalz.de

Eintritt mit Frühstücksbüffet:
Erwachsene: 15 EUR
Kinder bis 12 Jahren: 6 EUR
Familien (zwei Erwachsene mit zwei Kindern bis 12 Jahre): 35 EUR


Links:
Kitzbihler Jochen (Rubrik KÜNSTLER)


[zurück]
mpk
Jochen Kitzbihler