Landkreis S├╝dwestpfalz / Kreisgalerie Dahn
 
Lilo Hagen: "Menschenbilder"
03.09.06 bis 01.10.06

Manfred Kuntz (Gleishorbach) über die Künstlerin

Die Schriftstellerin Lilo Hagen ist 49 Jahre alt. "Gott sei Dank!", sagt sie, denn mit zunehmendem Alter werde man ruhiger und abgeklärter. Heute könne sie über Dinge lächeln, die sie in jungen Jahren zur Weißglut getrieben hätten. "Über die meisten jedenfalls. Ich kann mich immer noch herrlich aufregen", sagt sie.

Von Beruf ist sie Fotografenmeisterin, aus Berufung Schriftstellerin und ihre Brötchen verdient sie als Journalistin. "Immer Gefahr laufend, das bisschen Talent zum Schreiben auch noch zu verlieren", lautet ihr Kommentar. Seit 20 Jahren ist sie aus Überzeugung verheiratet, denn "etwas muss doch Bestand haben im Leben". Ihr größtes Hobby sind ihre Mann und ihre beiden Kinder.

Bereits 1997 hat die Schriftstellerin Lilo Hagen mit dem Büchlein "Sagen und Geschichten aus einem kleinen Wasgaudorf" ihre Liebe zu der Region, in der sie seit 1991 beheimatet ist, unter Beweis gestellt. Es folgten "Das Wasgauer Waffelbichel", "Wo das Christkindel zu Hause ist" und "Erzähl mir was vom Jungfernsprung".

In diesem Jahr wurde die von ihr verfasste Biografie des Stifters Daniel Theysohn herausgegeben und im vergangenen Jahr wehrte sie sich mit der von ihr ins Leben gerufenen und gefertigten "Pater-Ingbert-Naab-Gedächtnisausstellung", die zur Zeit als Wanderausstellung in Deutschland unterwegs ist, gegen zunehmendes rechtsradikales Gedankengut. "Die ewig Gestrigen laufen Gefahr, wieder salonfähig zu werden", begründet sie ihr Engagement.

"Die Fotografie verlangt nach Ergänzung und Steigerung durch andere Medien - vor allem aber verlangt sie nach Text", so Lilo Hagen, die am Ende für sich das Schreiben als ihr Medium entdeckt hat: ein Medium, mit dem sie es vorzüglich versteht, Menschen und ihre Geschichten für die Zukunft festzuhalten.

Vier Jahre bildete sie an der Frankfurter Meisterschule angehende Fotografen in Porträtfotografie aus - und sie hat es in den vergangenen 30 Jahren nicht verlernt, das "Zeichnen mit Licht". Mit ihren "Menschenbildern" zeigt Lilo Hagen ihre Seite als Fotografin, die sich liebevoll den Menschen in ihrer Umgebung nähert, um ihre schönsten Seiten festzuhalten. Dass dabei manches Bild auch nachdenklich stimmt, liegt in der Natur der Sache und der Natur der Lilo Hagen.

Wer die Journalistin Hagen nicht versteht, kann sie durch ihre Bildern kennen lernen. Denn wer sie kennt, kennt auch ihre Menschenliebe, die auf einem tiefem christlichen Lebensverständnis basiert, auf das sie nur ungern angesprochen wird.





[zur├╝ck]
Lilo Hagen
Lilo Hagen