Landkreis S├╝dwestpfalz / Kreisgalerie Dahn
 
Uta Arnhardt: "Transparenz und Dichte"
31.05.09 bis 28.06.09

Die Künstlerin Uta Arnhardt, die erst im Jahr 2007 von Karlsruhe nach Eppenbrunn gezogen ist, zeigt darin zarte Papierarbeiten, ungerahmte Blätter von luftiger Leichtigkeit.

Uta Arnhardt wurde 1944 im bayerischen Hof geboren. Von 1970 bis 1976 war sie im staatlichen Schuldienst tätig, bevor es sie für sechs Jahre nach Guatemala zog, wo sie Webkunst studierte und sich auch intensiv mit der Webtradition der Maya Indios beschäftigte. Ein weiterer Aufenthalt im Ausland schloss sich von 1988 bis 1990 in Kenia an. Als freischaffende Künstlerin ist Uta Arnhardt seit 1980 tätig. Unzählige Einzel- und Gruppenausstellungen hat sie seit dem Jahr 1993 bestückt.

Bei den Arbeiten von Arnhardt finden zwischen mehreren Papierschichten Fragmente von Pflanzen, Blütenblättchen und Blumensamen ihren Platz. Sie wirken wie Schriftzeichen, mit denen die Künstlerin Geschichten erzählt. Aufgetragenes Bienenwachs macht die Kompositionen transparent. Im Gegensatz dazu stehen die Collagen von dichten, festeren handgeschöpften Papieren. Mehrschichtig einander zugeordnete Bestandteile verbindet Uta Arnhardt mit Nadel und Faden durch Linien, und so treten die einzelnen Komponenten in ein Zwiegespräch miteinander.

Uta Arnhardts Kunst ist eine ruhige, fast meditative Kunst. Man nähert sich ihren Arbeiten am besten langsam; so erschließen sich dem Betrachter die feinen Nuancen in Form, Struktur und Farbe. Es werden ganz eigene Botschaften vermittelt.





[zur├╝ck]
Uta Arnhardt
Uta Arnhardt