Anzeige:
Reinhard Ader - Tage Nächte Schattensprung
Reinhard Ader - Tage Nächte Schattensprung
Ader, Reinhard: "Tage Nächte Schattensprung" - Retrospektive zum 70. Geburtstag
Katalog

Erscheinungsjahr: 2019
Herausgeber: Stadt Speyer
Künstler: Ader Reinhard
Autor(en): Dudenhöffer Franz, Herschel Hans-Jürgen, Ader Reinhard

Seitenanzahl: 160 Seiten
Auflage: 300 Exemplare
ISBN-13: 978-3-00-063801-5

Preis: 20 EUR

Ausstellung vom 08.11.19 bis 08.12.19 in der Städtische Galerie Speyer Kulturhof Flachsgasse

Manchmal verrät einer sein Passwort: Schattensprung. 
"Tage Nächte Schattensprung" hat Reinhard Ader seine Retrospektive genannt. Tage, Nächte, das meint das Leben in seiner Ganzheit, in der Polarität von Helligkeit und Dunkelheit, von Bewusstsein und unbewussten Abgründen.
"Schattensprung" verweist auf das Besondere der Weltsicht Aders, seiner künstlerischen Auseinandersetzung mit der Wirklichkeit. Es ist kein alltägliches Wort, das der sprachbewusste, nicht zufällig auch Gedichte schreibende und seine Titel präzise setzende Künstler hier wählt.
 
Schattensprung: der Sprung über den eigenen Schatten
Schattensprung: der Sprung des Schattens, der dich anspringt wie ein wildes Tier
Schattensprung: der Sprung des Schattens, der wegspringt von dir, dich verlässt
Schattensprung: der Sprung im Schatten, der Riss, der Einsichten erlaubt
Schattensprung: der Schatten, der zerspringt, sich auflöst, in Staub verweht
 
Wie dieses Wort "Schattensprung" dank seiner Vieldeutigkeit die Rätsel der Welt und des Menschen vor dir erstehen lässt, so locken dich die Bilder Reinhard Aders in eine fremde Welt, deren Elemente nur auf den ersten Blick vertraut scheinen. Ins Kalte verschoben wirkt die Farbpalette, aus dem Lot gerückt die Perspektive. Du musst dich neu orientieren. Je tiefer du in diese Bilder hineingehst, umso mehr entpuppen sie sich als Frage-Zeichen, umschlingen sie dich wie Schlangen und lassen dich nicht wieder frei.
 
Diese Kunst meint es ernst. Doch ihr Ernst ist nicht feierlich und steif, es ist der bewegende Ernst des Abenteuers, das Leben heißt, eines Abenteuers mit offenem Ausgang. eingespannt zwischen die Pole von Welt und Ich, zwischen Ich und Du, zwischen Denken und Fühlen, zwischen Wildnis und Ordnung, zwischen Sehnsucht und Geborgenheit. Wie ein Grenzgänger befindest du dich dort, wo zwei entgegengesetzte Elemente aufeinanderstoßen.
Von Grenzsituationen haben die Philosophen gesprochen, Reinhard Ader lotet sie künstlerisch aus. Er gibt keine Antworten, er stellt nur Fragen, Bilder-Rätsel gewissermaßen. Seine Bilder fliehen nicht ins Abstrakte, sie bleiben der gegenständlichen Erde treu und ihren Abgründen.
 
Manchmal verrät einer sein Passwort: Schattensprung.
Es schließt eine Welt auf, welche dazu einlädt, dich in ihr zu verlieren, um dich am Ende zu finden als der, von dem du nicht wusstest, dass du es bist.
 
Hans-Jürgen Herschel
 
Bezugsadresse:
Reinhard Ader, email: info@aderkunst.de
Städtische Galerie Speyer Kulturhof Flachsgasse


Rubrik KÜNSTLER: Reinhard Ader
Rubrik VERANSTALTER: Städtische Galerie Speyer Kulturhof Flachsgasse
 

Weitere PUBLIKATIONEN in der Kategorie: Malerei


[zurück]